Waleri Wladimirowitsch Poljakow

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Waleri Wladimirowitsch Poljakow
Waleri Wladimirowitsch Poljakow
Land (Organisation): UdSSR/Russland ()
Datum der Auswahl: 22. März 1972
Anzahl der Raumflüge: 2
Start erster Raumflug: 29. August 1988
Landung letzter Raumflug: 22. März 1995
Gesamtdauer: 678d 16h 32min
Ausgeschieden: 1. Juni 1995
Raumflüge

Waleri Wladimirowitsch Poljakow (russisch Валерий Владимирович Поляков, wiss. Transliteration Valerij Vladimirovič Poljakov; * 27. April 1942 in Tula, Oblast Tula, Russische SFSR) ist ein Arzt und ehemaliger sowjetischer Kosmonaut. Er wurde als Waleri Iwanowitsch Korschunow geboren und änderte seinen Namen im Jahr 1957 nach der Adoption durch seinen Stiefvater.

Raumflüge[Bearbeiten]

Poljakow wurde am 22. März 1972 zum Kosmonauten mit der Medizinergruppe 3 ausgewählt. Er nahm an den beiden Langzeitmissionen Mir LD-2 und Mir LD-4 teil und verbrachte dabei insgesamt 678 Tage, 16 Stunden und 32 Minuten im All. Von seinem Flug mit Sojus TM-18 zur Raumstation Mir kehrte er nach 437 Tagen, 17 Stunden, 58 Minuten und vier Sekunden mit Sojus TM-20 zurück (8. Januar 1994 bis 22. März 1995). Damit hält er den Weltrekord für den am längsten dauernden Raumflug. Im Gegensatz zu anderen Langzeit-Raumfahrern hat er keinen einzigen Weltraumausstieg durchgeführt. Im April 1995 wurde Poljakow durch einen Erlass des damaligen russischen Präsidenten, Boris Jelzin, die Auszeichnung Held der Russischen Föderation verliehen.[1] Am 1. Juni 1995 schied er aus dem Kosmonautenprogramm aus.

Privates[Bearbeiten]

Poljakow ist verheiratet und hat ein Kind.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.warheroes.ru/hero/hero.asp?Hero_id=871 russisch