Walhalla-Theater (Berlin)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt das Walhalla-Theater seit 1905. Für das gleichnamige Berliner Theater seit 1869 siehe Berliner Theater.

Das Walhalla war ein Theater im Weinbergsweg 19[1] in Berlin-Mitte.

Geschichte[Bearbeiten]

Circus-Theater[Bearbeiten]

1852 entstand hier das Berliner Circus-Theater. Schon drei Jahre nach der Eröffnung wurde das Theater wieder geschlossen, um später als Konzert- und Tanzsaal wieder eröffnet zu werden. Das Besondere an diesem ‚Circus-Theater‘ war, dass es außerhalb der feinen Gesellschaft in Berlin einen ersten Versuch wagte, ein Volkstheater einzurichten, dem sollten bald weitere folgen.

Walhalla-Theater[Bearbeiten]

Von 1914 bis 1919 hatte Bernhard Rose das Walhalla-Theater am Weinbergsweg gepachtet, das neben seinem Rose-Theater in der Frankfurter Allee von ihm geleitet wurde. Das ‚Walhalla Varieté-Theater‘ wurde ausgebaut und fasste schließlich 1550 Personen.

Carows Lachbühne[Bearbeiten]

Im angeschlossenen Tunnel eröffnete Erich Carow dann 1927 ‚Carows Lachbühne‘, die als Besucher einst Charlie Chaplin hatte begrüßen dürfen.

Das Ende[Bearbeiten]

Im Zweiten Weltkrieg wurde das Haus zerstört.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelbelege[Bearbeiten]

  1. Weinbergsweg 19. In: Berliner Adreßbuch, 1932, Verwaltungsbezirke Mitte, Tiergarten, Wedding, Prenzlauer Berg, Friedrichshain und Kreuzberg > W > Weid, S. 930.

52.53130555555613.4023Koordinaten: 52° 31′ 53″ N, 13° 24′ 8″ O