Walid Raad

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Walid Raad (* 1967 in Chbanieh, Libanon) ist ein libanesischer Fotokünstler.

Werk[Bearbeiten]

Sein Werk umfasst Fotografie, Videokunst, Text und Performance und widmet sich besonders der zeitgenössischen Geschichte seines Heimatlandes. Raad ist Dozent an der Cooper Union und lebt in New York City.

Walid Raad ist der Hasselblad-Preisträger des Jahres 2011.[1] Von 1989 bis 2004 widmete er sich in seinem Projekt “The Atlas Group” der gewaltsamen Geschichte des Libanon.

Seit Oktober 2012 ist Raad Gründungsmitglied der Akademie der Künste der Welt in Köln.[2]

Videoarbeiten[Bearbeiten]

  • 2002/2006: The Bachar Tapes

Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • Hasselblad Foundation Award (2011)[3]
  • Alpert Award for Visual Arts from the Herb Alpert Foundation (2007)
  • Deutsche Börse Photography Prize (2007)
  • Rencontres d’Arles (2006), “Lauréat d’Aide au projet”, Arles
  • Camera Austria-Preis der Stadt Graz für zeitgenössische Fotografie (2005)[4]
  • Onion City Experimental Film and Video Festival (2002)
  • Vidarte 2002 Festival, Mexico City, Mexico (2002)
  • Oneiras Film and Video Festival, Lissabon, Portugal (2002)
  • Media Arts Awards, ZKM, Karlsruhe, Germany. 2002 (Special Prize)
  • Black Maria Festival, 2002. (Juror Citation Award)
  • Video Ex, Zurich, Switzerland (2001)
  • Oberhausen Film and VideoFest, Oberhausen, Germany, 2001 (Rhineland Award)
  • San Francisco International Film Festival, SF, CA, USA, 2000 (Certificate of Merit)
  • 5th Biennial of Arab Cinemas, Institut du Monde Arabe, Paris, Frankreich, 2000 (Special Jury Prize)
  • VideoEx, Zurich, Schweiz (2000)
  • 8th Biennial of the Moving Image, Schweiz (1999). (Grand Prize)
  • Beirut Film Festival, Beirut, Lebanon, 1999. (Best Short Film and Best Scenario for a Short Film)
  • Black Maria Film and Video Festival, New Jersey, 1999. (Director’s Citation)
  • Missouri Video Festival, St. Louis, MO, 1998. (Award of Accomplishment Experimental)
  • New England Film and Video Festival, Boston, MA, 1997. (Best Conceptual Innovation Award)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Walid Raad - Konflikt in Nahost
  2. Homepage Akademie der Künste der Welt Köln, abgerufen am 30. Dezember 2012
  3. Hasselblad Foundation Award
  4. Camera Austria