Walid Shoebat

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Walid Shoebat (arabisch ‏وليد شعيبات‎, DMG Walīd Šuʿaibāt) ist nach eigenen Angaben ein ehemaliger PLO-Aktivist und heute ein Islamkritiker.

Shoebat ist ein Amerikaner amerikanisch-arabischer Abstammung. Nach eigenen Angaben war sein Vater Jordanier, und seine Mutter Amerikanerin, die sich am Humboldt State College, Arcata, im US-Bundesstaat Kalifornien, kennengelernt hatten. Unweit davon, in Eureka, einer Stadt von um 40.000 Einwohnern, soll sein Urgroßvater mütterlicherseits Bürgermeister gewesen sein.

Nach eigenen Aussagen ist er ein ehemaliger PLO-Terrorist. Shoebat gelangte im englischen Sprachraum zu öffentlicher Aufmerksamkeit, als er öffentlich den Islam kritisierte, sich auf die Seite Israels stellte und für eine Beendigung der Krise im Nahen Osten warb.
Ferner ist er der Gründer der Walid-Shoebat-Stiftung, einer Organisation, die sich gegen Antisemitismus und für den Frieden im Nahen Osten einsetzt. Der 1993 vom Islam zum evangelikalem Christentum übergetretene Shoebat erschien des Öfteren im Fernsehen des englischen Sprachraums als Gast von Sendungen über Islam und Terrorismus (z. B. CNN, MSNBC, CBS und der BBC).

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]