Walkürenritt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ritt der Walküren, Aufnahme von 1921

Der Walkürenritt ist ein Orchesterwerk von Richard Wagner, konzipiert als Vorspiel zum III. Akt seiner Oper Die Walküre. Es besteht aus einer fanfarenartigen, von den Waldhörnern gespielten Melodie mit bewegter Orchesterbegleitung. Zusammen mit dem gesungenen Schlachtruf der berittenen weiblichen Geisterwesen in der Oper, die Walküren genannt werden, dauert das Stück rund acht Minuten; die besser bekannte rein instrumentale Variante ist etwa drei Minuten lang. Neben dem Brautchor aus Lohengrin gehört der Walkürenritt zu Wagners bekanntesten Melodien. Das Thema wurde 1851 komponiert, die Ausarbeitung im Zusammenhang mit der Oper erfolgte in den Jahren 1854–56. Das Stück wurde oft als Erkennungsmelodie in medialen Zusammenhängen verwendet.

Verwendungen[Bearbeiten]

Bereits zu Wagners Lebzeiten trat der Walkürenritt als Zirkusmusik in Erscheinung. Die bekannteste Verwendung erfolgte im Zweiten Weltkrieg: In der Deutschen Wochenschau vom 30. Mai 1941 wurde bei Aufnahmen der Luftlandeschlacht um Kreta der Walkürenritt als Hintergrundmusik eingespielt, auch bei der Berichterstattung über das Bombardement einer Eisenbahnlinie zwischen Petersburg und Moskau wurde das Stück propagandistisch eingesetzt.[1] In Anlehnung daran ist die wohl bekannteste Szene aus dem Antikriegsfilm Apocalypse Now (1979) von Francis Ford Coppola mit dem Walkürenritt unterlegt: Die US Army fliegt unter Leitung von Lieutenant Colonel Bill Kilgore einen Hubschrauberangriff auf ein vietnamesisches Dorf. Diese Szene wird wiederum in der Popkultur oft zitiert:

in den Videospielen:

  • Der Walkürenritt ist außerdem in den ersten Minuten von Federico Fellinis Film Achteinhalb zu hören, er wird von einem Orchester in einem Kurpark fast vollständig gespielt.
  • Er ertönt in dem Film Blues Brothers, als die beiden Protagonisten von Neonazis verfolgt werden.
  • Der Walkürenritt findet Verwendung in dem Werbekurzfilm Star für BMW, bei dem Guy Ritchie Regie führte. Ferner wird er auch in einer Werbung des französischen Auto-Herstellers Citroën genutzt. Auch 1&1 verwendete das Motiv im Juli 2011 für eine Werbesequenz.
  • In der Simpsons-Episode Wer ist Mona Simpson? erscheint die Melodie für einen kurzen Moment.
  • In Episode 10 der 1. Staffel der Fernsehserie Eureka unterlegt der Walkürenritt mehrfach Szenen im Nachbarschaftsstreit des Protagonisten Fargo.
  • Ein kurzer Ausschnitt des Themas des Walkürenritts wird in einer Szene des Films Der Graf von Monte Christo (1974) verwendet.
  • In dem Film Operation Walküre – Das Stauffenberg Attentat mit Tom Cruise läuft eine Schallplatte mit dem Walkürenritt während des Bombardements des Landsitzes von Stauffenberg.
  • Der Ritt der Walküren fand auch im Film Mein Name ist Nobody Verwendung. In einem Arrangement von Ennio Morricone ist das Thema Hintergrundmusik in einer Szene, in der Jack Beauregard gegen die Wilde Horde kämpft.
  • Zum Film Schtonk bearbeitet Konstantin Wecker den Walkürenritt frei und zitiert darin in satirischer Weise weitere Werke (z.B. Hochzeitsmarsch von Felix Mendelssohn Bartholdy und Die Internationale). Passend zur Filmszene lautet der Titel Walkürenritt nach Börnersdorf.
  • In der 19. Folge der 4. Staffel der Serie The Big Bang Theory wird das Stück als Spannungssteigerung verwendet bzw. parodiert.
  • In der Folge Ein Lieblingstier für Rainbow Dash (Folge 7 der 2. Staffel) der Serie My Little Pony – Freundschaft ist Magie kommt der Walkürenritt bei einer Flugszene der Figur Rainbow Dash vor.
  • Der Walkürenritt in seiner ursprünglichen Form war von 2010 bis 2011 die Einzugsmusik des WWE-Superstars Daniel Bryan. Seit November 2011 verwendet Bryan eine Rockversion des Walkürenritts als Einzugsmusik.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Krieg und Militär im Film des 20. Jahrhunderts, Seite 120ff, Von Bernhard Chiari, Matthias Rogg, Wolfgang Schmidt