Walkerde

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Walkerde oder Walkererde ist ein tonartiger mineralischer Rohstoff, der vor allem zur Tuchproduktion verwendet wurde. Der Stoff, der grün, gelb, braun oder rot gefärbt ist, wurde beim Walken von Filz zugegeben, um die Verfilzung der Stofffasern zu fördern. Weitere Anwendungsfelder waren die Produktion von Buntpapier und Ultramarin. Auch zum Entfernen von Fett- und Ölflecken fand Walkerde Verwendung, da ein Brei aus Walkerde und Wasser Fett aufnehmen kann.

Bei Weilburg, Aachen und Roßwein sowie in Schlesien und der Steiermark sind im 19. Jahrhundert Walkerdevorkommen abgebaut worden.