Walsingham (Norfolk)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Walsingham
Koordinaten 52° 54′ N, 0° 52′ O52.893850.87357Koordinaten: 52° 54′ N, 0° 52′ O
Walsingham (England)
Walsingham
Walsingham
Bevölkerung 864
Fläche 18,98 km² (7,33)
Verwaltung
Post town WALSINGHAM
Postleitzahlen­abschnitt NR22
Landesteil England
Region East of England
Shire county Norfolk
District North Norfolk
Britisches Parlament Broadland
Rest der Augustiner-Stiftskirche

Walsingham (Aussprache: [wɔːlsɪŋʌm]) ist eine Gemeinde in der englischen Grafschaft Norfolk. Bekanntheit erlangte der Ort vor allem durch seine Marienaltäre und seinen Status als Wallfahrtsort. In der Gemeinde befinden sich außerdem Mauerreste zweier Klosterbauten aus dem Mittelalter.

Die Ortsgemeinde, bestehend aus den Dörfern Little Walsingham und dem kleineren Great Walsingham sowie der mittelalterlichen Wüstung Egmere, umfasst eine Fläche von 18,98 km². Die Volkszählung im Jahr 2001 ergab eine Bevölkerung von 864 Personen in 397 Haushalten. Verwaltungstechnisch gehört die Gemeinde dem Bezirk North Norfolk an.

Im 11. Jahrhundert wurde Walsingham zu einem bedeutenden Wallfahrtsort. Im Jahr 1061 soll hier der anglonormannischen Adligen Richeldis de Faverches die Jungfrau Maria erschienen sein. In dieser Vision erhielt de Faverches von der Gottesmutter den Auftrag zu Ehren der Verkündigung des Herrn einen Nachbau des Nazarether Hauses der Heiligen Familie zu errichten. 1150 wurde neben dem Marienheiligtum ein Augustiner-Chorherren-Stift gegründet. Die Gebäude wurden in der Reformationszeit zerstört. Die Wallfahrt zu Unserer Lieben Frau von Walsingham wurde im 19. und 20. Jahrhundert wiederbelebt.

Weblinks[Bearbeiten]