Walter Brennan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Walter Brennan (* 25. Juli 1894 in Swampscott, Massachusetts; † 21. September 1974 in Oxnard, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Schauspieler. Er gewann 1937, 1939 und 1941 den Oscar als bester Nebendarsteller.[1] Dadurch ist er neben Jack Nicholson und Daniel Day-Lewis der einzige männliche Schauspieler, der dreimal mit dem Oscar ausgezeichnet wurde.

Leben[Bearbeiten]

Brennan, der schon in der Schule sein Interesse an der Schauspielerei entdeckte und dort in Schulaufführungen mitspielte, wirkte vor seiner Militärzeit, die er 1917 begann, in unbedeutenden Musical-Komödien mit. Nach dem Ersten Weltkrieg ging er nach Hollywood und arbeitete dort – zunächst in Stummfilmen – als Statist und Stuntman mit. Erst nach einigen Jahren erhielt er kleinere Sprechparts, in welchen er sich beweisen konnte und schließlich Mitte der 1930er-Jahre zum respektierten Nebendarsteller aufstieg. 1936 erhielt er den ersten Oscar in der Kategorie beste Nebenrolle in dem Film Nimm, was du kriegen kannst. Für den 1938 gedrehten Film Die goldene Peitsche, in welchem er einen verbitterten alten Südstaatler darstellte, erhielt Brennan seinen zweiten. Den dritten Oscar als Bester Nebendarsteller bekam er für seinen Auftritt als selbsternannter Richter Roy Bean im Film Der Westerner neben Gary Cooper. Damit ist er bisher der einzige Schauspieler, der drei Oscars für die beste Nebenrolle erhielt.

Weil Brennan sich einst bei einem Unfall den Kiefer gebrochen hatte und seitdem auch eines seiner Beine steif war, übernahm der Charakterdarsteller oftmals die Rolle des kauzigen Alten, der in den Filmen die komische Komponente darstellte. Häufig waren seine Figuren deutlich älter als er selbst, so stellte er in Die Goldene Peitsche mit 44 Jahren einen etwa 80-jährigen Mann dar und erhielt für diese Verwandlung auch seinen zweiten Oscar. Obwohl er ursprünglich eine Aversion gegen das Fernsehen hatte, begann Brennan in den ausgehenden 1950er Jahren eine Karriere als Fernsehdarsteller; seine bekannteste Rolle hatte er als Großvater in der Sitcom-Serie The Real McCoys, die im Oktober 1957 begann und von der bis September 1963 insgesamt 224 Episoden gedreht worden sind. Diese Rolle in der seinerzeit überaus erfolgreichen Produktion verschaffte ihm in den USA eine hohe Popularität und sicherte ihm den Lebensunterhalt.

Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Singles
Dutchman's Gold
  US 30 18.04.1960 (12 Wo.)
Old Rivers
  US 5 07.04.1962 (11 Wo.)
Houdini
  US 100 04.08.1962 (1 Wo.)
Mama Sang a Song
  US 38 20.10.1962 (8 Wo.)

Anfang der 1960er Jahre versuchte sich Brennan auch als Sänger. Im April 1960 veröffentlichte er seine erste Single mit den Titel Dutchman's Gold und Back to the Farm bei der Plattenfirma Dot Records. Mit Dutchman's Gold kam Brennan sogleich in die Hot 100 des Musikmagazins Billbord, wo er bis zum Platz 30 aufstieg. Bei Dot wurden bis 1962 insgesamt drei Singles produziert, hinzu kam die Langspielplatte Dutchman's Gold. Von 1962 bis 1963 stand Brennan bei der Plattenfirma Liberty Records unter Vertrag und veröffentlichte dort fünf Singles und sechs Langspielplatten. Die Liberty-Zeit wurden zu seinen erfolgreichsten Jahren im Schallplattengeschäft, in denen er weitere drei Titel in den Single-Charts (Old Rivers, Houdini und Mama Sang a Song) unterbrachte sowie mit dem Album Old Rivers auch in die LP-Charts (Platz 38) kam. Die Singlefassung von Old Rivers wurde Brennans größter Plattenerfolg, der Titel stieg in den Billboard Hot 100 bis zum Platz fünf auf. Nach einer längeren Auszeit von der Schallplattenszene kam 1970 und 1971 noch einmal zwei Singles bei den Plattenfirmen London Records und Kapp Records heraus.

Brennan, der in seinem Leben etwa 200 Rollen gespielt hatte, verstarb im Alter von 80 Jahren an einem Lungenemphysem.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

US-Diskografie[Bearbeiten]

Vinlyl-Singles
(Titel – Label – veröffentlicht)

  • Dutchman's Gold / Back to the Farm
    Dot 16066 – 3/1960
  • Space Mice / The Thievin' Stranger
    Dot 16136 – 9/1960
  • Tribute to a Dog / Life Gits Tee-Jus, Don't It?
    Dot 16348 – 3/1962
  • Noah’s Arc (Part 1) / Noah’s Arc (Part 2)
    Everest 19365 – 6/1960
  • Knight in Bright Armor / The Soul O' Big Jack Dunn
    RPC 502 – 5/1961
  • Old Rivers / The Epic Ride of John H. Glenn
    Liberty 55436 – 3/1962
  • Houdini / The Old Kelly Place
    Liberty 55477 – 7/1962
  • Mama Sang a Song / Who Will Take Gramma
    Liberty 55508 – 10/1962
  • Henry Had a Merry Christmas / White Christmas
    Liberty 55518 – 11/1962
  • Keep A Movin' Old Man / Waiting for a Train
    Liberty 55617 – 8/1963
  • Yesterday, When I Was Young / Time
    London 141 – 10/1970
  • Grandad / Man Needs to Know
    Kapp 2126 – 1971

Vinlyl-Langspielplatten
(Titel – Label – veröffentlicht)

  • Dutchman's Gold – Dot 25309 – 1960
  • The President – Everest 5123 – 1960
  • By the Fireside – RPC 106– 1960
  • Old Rivers – Liberty 3233 – 1962
  • A World of Miracles – Liberty 3244 – 1962
  • 'Twas the Night Before Christmas – Liberty 3257 – 1962
  • Mama Sang a Song – Liberty 3266 – 1962
  • Talkin' from the Heart – Liberty 3317 – 1963
  • Gunfight At the O.K. Corral – Liberty 3372 – 1963
  • Country Heart of Walter Brennan – Sunset 1100 – 1966
  • He's Your Uncle! Not Your Dad... – Key 1080 – 1967

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Walter Brennan – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Oscarpreisträger auf Martingoehring.de