Walter Howard

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Walter Howard (* 4. November 1910 in Jena; † 9. Mai 2005 in Moritzburg-Friedewald) war ein deutscher Bildhauer.

Biografie[Bearbeiten]

Als gelernter Schriftsetzer wurde Howard zur Zeit des Nationalsozialismus wegen seiner kommunistischen und antifaschistischen Einstellung verfolgt und für zwei Jahre ins Zuchthaus Brandenburg gesteckt.

Von 1946 bis 1951 studierte Howard Bildhauerei an der Hochschule für Bildende und Angewandte Kunst in Berlin-Weißensee unter anderem bei Heinrich Drake, Fritz Koelle und Bernhard Heiliger.

Nach dem Studium war er von 1951 bis 1953 als Meisterschüler an der Deutschen Akademie der Künste in Berlin bei Gustav Seitz und Fritz Cremer.

Nach zwei Jahren freischaffender Tätigkeit arbeitete Howard von 1955 bis 1960 als Assistent und später als Dozent an der Hochschule für Bildende und Angewandte Kunst in Berlin-Weißensee, wo er unter anderem mit dem Bildhauer Theo Balden eine langjährige Freundschaft entwickelte.

Im Jahr 1961 zog Howard nach Radebeul, um als Lehrbeauftragter für Bauplastik an der Technischen Universität Dresden zu arbeiten. Hier erfolgte im Jahre 1963 seine Berufung zum Professor. Bis zu seiner Emeritierung im Jahre 1969 arbeitete Howard an der TU. Ab 1970 war Howard, befreit von Lehrverpflichtungen, weiterhin bildhauerisch tätig. 1992 zog Howard von Radebeul nach Dedeleben im Harz, kehrte jedoch kurze Zeit später nach Sachsen zurück.

Im Jahre 2005 starb Howard im Moritzburger Ortsteil Friedewald.

Ausstellungen[Bearbeiten]

  • 1962 Pavillon der Kunst - Berlin

Werke[Bearbeiten]

Die Sterngucker vor der Sternwarte in Radebeul

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Erika Neumann, Ulrich Kurt: Kunst und Architektur. Baugebundene Kunst in der DDR. VEB E. A. Seemann Verlag, Leipzig 1974

Literatur[Bearbeiten]

  • Walter Howard: Ausstellung anlässlich des 75. Geburtstages des Künstlers, 13.12.1985 - 20.1.1986, Staatlicher Kunsthandel der DDR, Neue Dresdner Galerie, Hrsg.: Büro für Bildende Kunst des Rates des Bezirkes Dresden, Verleger: Dresden : Büro für Bildende Kunst des Rates des Bezirkes Dresden, 1985
  •  Frank Andert (Red.): Stadtlexikon Radebeul. Historisches Handbuch für die Lößnitz. Herausgegeben vom Stadtarchiv Radebeul. 2., leicht geänderte Auflage. Stadtarchiv, Radebeul 2006, ISBN 3-938460-05-9.
  • Brunhilde Köhler: Walter Howard - zum 90. Geburtstag, Radebeuler Amtsblatt: 11/2000
  •  Burkhard Zscheischler: Dem Bildhauer Walter Howard zum 100.. In: Radebeuler Monatshefte e.V. (Hrsg.): Vorschau & Rückblick; Monatsheft für Radebeul und Umgebung. Radebeul November 2010.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Walter Howard – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien