Walter Payton Man of the Year Award

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Walter Payton Man of the Year Award wird jährlich durch die National Football League (NFL) vergeben. Geehrt werden die American-Football-Spieler, die sich durch gute Leistungen auf dem Spielfeld verbunden mit hohem sozialem Engagement außerhalb des Stadions besonders hervorgetan haben.

Entstehung[Bearbeiten]

Der Preis wurde 1970 etabliert. Er hieß zunächst NFL Man of the Year Award und wurde 1999 nach dem Tod von Walter Payton, der als Runningback bei den Chicago Bears aktiv war, umbenannt. Damit sollte an die Leistungen, die Walter Payton auf und außerhalb der Arena gezeigt hatte, erinnert werden. Payton, Mitglied in der Pro Football Hall of Fame, litt an Primär sklerosierende Cholangitis und starb im Alter von 45 Jahren.

Wahlberechtigt[Bearbeiten]

Der Sieger wird durch die Mitglieder eines Ausschusses gewählt, in welchem sich neben dem aktuellen Geschäftsführer der NFL, die Witwe von Walter Payton, der Gewinner des Vorjahres und eine Anzahl von ehemaligen Spielern befindet. Alle 32 Mannschaften der NFL haben die Möglichkeit einen Spieler zu benennen, der sich im Laufe der Saison als geeigneter Kandidat für die Wahl herausgestellt hat.

Preis[Bearbeiten]

Jeder gewählte Spieler erhält ein Preisgeld in Höhe von 25.000 US-Dollar. Die Verlierer der Wahl werden mit 1000 US-Dollar bedacht. Das Geld wird nicht von den Spielern behalten, sondern - nach Angaben der Nominierten - an wohltätige Einrichtungen weitergereicht. In den Jahren 2000 und 2006 musste das Preisgeld geteilt werden, da es jeweils zwei Gewinner gab.

Kurt Warner
Drew Brees
Jerome Bettis
Troy Aikman
Warren Moon

Gewinner[Bearbeiten]

Jahr Spielername Position Team
2013 Charles Tillman Cornerback Chicago Bears
2012 Jason Witten Tight End Dallas Cowboys
2011 Matt Birk Center Baltimore Ravens
2010 Madieu Williams Safety Minnesota Vikings
2009 Brian Waters Guard Kansas City Chiefs
2008 Kurt Warner[1] Quarterback Arizona Cardinals
2007 Jason Taylor Defensive End Miami Dolphins
2006 Drew Brees
LaDainian Tomlinson
Quarterback
Runningback
New Orleans Saints
San Diego Chargers
2005 Peyton Manning Quarterback Indianapolis Colts
2004 Warrick Dunn Runningback Atlanta Falcons
2003 Will Shields Guard Kansas City Chiefs
2002 Troy Vincent Cornerback Philadelphia Eagles
2001 Jerome Bettis Runningback Pittsburgh Steelers
2000 Derrick Brooks
Jim Flanigan
Linebacker
Defensive Line
Tampa Bay Buccaneers
Chicago Bears
1999 Cris Carter Wide Receiver Minnesota Vikings
1998 Dan Marino Quarterback Miami Dolphins
1997 Troy Aikman Quarterback Dallas Cowboys
1996 Darrell Green Cornerback Washington Redskins
1995 Boomer Esiason Quarterback New York Jets
1994 Junior Seau Linebacker San Diego Chargers
1993 Derrick Thomas Linebacker Kansas City Chiefs
1992 John Elway Quarterback Denver Broncos
1991 Anthony Muñoz Offensive Tackle Cincinnati Bengals
1990 Mike Singletary Linebacker Chicago Bears
1989 Warren Moon Quarterback Houston Oilers
1988 Steve Largent Wide Receiver Seattle Seahawks
1987 Dave Duerson Safety Chicago Bears
1986 Reggie Williams Linebacker Cincinnati Bengals
1985 Dwight Stephenson Center Miami Dolphins
1984 Marty Lyons Defensive Tackle New York Jets
1983 Rolf Benirschke Placekicker San Diego Chargers
1982 Joe Theismann Quarterback Washington Redskins
1981 Lynn Swann Wide Receiver Pittsburgh Steelers
1980 Harold Carmichael Wide Receiver Philadelphia Eagles
1979 Joe Greene Defensive Tackle Pittsburgh Steelers
1978 Roger Staubach Quarterback Dallas Cowboys
1977 Walter Payton Runningback Chicago Bears
1976 Franco Harris Runningback Pittsburgh Steelers
1975 Ken Anderson Quarterback Cincinnati Bengals
1974 George Blanda Quarterback Oakland Raiders
1973 Len Dawson Quarterback Kansas City Chiefs
1972 Willie Lanier Linebacker Kansas City Chiefs
1971 John Hadl Quarterback San Diego Chargers
1970 Johnny Unitas Quarterback Baltimore Colts

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Wahl von Kurt Warner bei Spox.de

Weblinks[Bearbeiten]