Walter Ritter von Baeyer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Walter Ritter von Baeyer (* 28. Mai 1904 in München; † 26. Juni 1987 in Heidelberg) war ein deutscher Psychiater.

Familie[Bearbeiten]

Leben[Bearbeiten]

1928 wurde von Baeyer promoviert. Eine spätere Habilitation wurde ihm wegen des Einspruchs der NS-Dozentenschaft 1944 an der Universität München verwehrt. Zwischen Mai und September des Jahres 1945 hatte er eine „amtslose Zeit“. Anschließend hielt er vom 15. September 1945 bis 31. Oktober 1955 den Chefarztposten der Psychiatrischen und Nervenklinischen Abteilung des städtischen Krankenhauses Nürnberg inne. 1946 holte er die ihm zuvor verwehrte Habilitation in Erlangen nach und wurde 1947 außerordentlicher Professor. In den Jahren 1955 bis 1972 war er Professor und Direktor der Psychiatrisch-Neurologischen Klinik Heidelberg. Von 1966 bis 1971 war er Vizepräsident des Weltverbands für Psychiatrie.

Walter von Baeyer war 1977 Mitbegründer der Deutschen Vereinigung gegen politischen Missbrauch der Psychiatrie (DVpMP), die seit 1999 den Namen Walter-von-Baeyer-Gesellschaft für Ethik in der Psychiatrie e.V. (GEP) trägt.[3]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Schriften[Bearbeiten]

  • Zur Genealogie psychopathischer Schwindler und Lügner. G. Thieme, Leipzig 1935
  • mit Reinhard Aschenbrenner: Epidemisches Fleckfieber. Eine klinische Einführung. Enke, Stuttgart 1944
  • Die moderne psychiatrische Schockbehandlung. Thieme, Stuttgart 1951
  • mit Heinz Häfner & Karl Peter Kisker: Psychiatrie der Verfolgten. Psychopathologische und gutachtliche Erfahrungen an Opfern der nationalsozialistischen Verfolgung und vergleichbarer Extrembelastungen. Springer, Berlin/Göttingen/Heidelberg 1964
  • mit Richard M. Griffith (Hrsg.): Conditio humana. Erwin W. Straus on his 75. birthday. Springer, Berlin/Heidelberg/New York 1966
  • mit Wanda von Baeyer-Katte: Angst. Suhrkamp, Frankfurt 1971; ebd. 1973, ISBN 3-518-06618-8
  • Wähnen und Wahn. Ausgewählte Aufsätze. Enke, Stuttgart 1979, ISBN 3-432-90281-6
  • mit Werner Binder: Endomorphe Psychosen bei Verfolgten. Statistisch-klinische Studien an Entschädigungsgutachten. Springer, Berlin/Heidelberg/New York 1982, ISBN 3-540-11673-7

Literatur[Bearbeiten]

  • Ernst Klee: Das Personenlexikon zum Dritten Reich: Wer war was vor und nach 1945. 2. Auflage. Fischer-Taschenbuch-Verlag, Frankfurt 2007, ISBN 3-596-16048-0. [nicht ausgewertet]
  • Christian Pross: Wiedergutmachung. Der Kleinkrieg gegen die Opfer. Athenäum, Frankfurt 1988, ISBN 3-610-08502-9

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. Beneke (2005) S. 12 u.ö.
  2. Drüll (1986) S. 9 f.
  3. Walter-von-Baeyer-Gesellschaft für Ethik in der Psychiatrie e.V.: Über uns