Walter S. Hartley

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Walter Sinclair Hartley (* 21. Februar 1927 in Washington D.C.) ist ein US-amerikanischer Komponist und Musikpädagoge.

Hartley begann im Alter von fünf Jahren zu komponieren und studierte bis 1953 an der Eastman School of Music. Zu seinen Lehrern zählten Burrill Phillips, Thomas Canning, Herbert Elwell, Bernard Rogers, Howard Hanson und Dante Fiorillo.

Er unterrichtete an fünf Universitäten, außerdem von 1956 bis 1964 am Interlochen Center for the Arts Klavier und Komposition und ist Professor emeritus der State University of New York at Fredonia.

Hartley komponierte über zweihundert Werke, die von Ensembles wie dem National Symphony Orchestra, dem Oklahoma City Symphony Orchestra, dem Eastman-Rochester Orchestra und dem Eastman Wind Ensemble aufgeführt wurde. Viele seiner Kompositionen insbesondere für Bläserensemble und für Saxophon gehören inzwischen zur Standardliteratur für diese Instrumente.

Quellen[Bearbeiten]