Wanam-Regenbogenfisch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wanam-Regenbogenfisch
Glossolepis wanamensis.jpg

Wanam-Regenbogenfisch (Glossolepis wanamensis)

Systematik
Ovalentaria
Überordnung: Ährenfischverwandte (Atherinomorphae)
Ordnung: Ährenfischartige (Atheriniformes)
Familie: Regenbogenfische (Melanotaeniidae)
Gattung: Glossolepis
Art: Wanam-Regenbogenfisch
Wissenschaftlicher Name
Glossolepis wanamensis
Allen & Kailola, 1979

Der Wanam-Regenbogenfisch (Glossolepis wanamensis) ist ein Süßwasserfisch, der in einem kleinen See im nordöstlichen Papua Neuguinea endemisch ist. Er wurde 1975 zuerst von C. Ellway gesammelt und 1979 von Gerald R. Allen und Patricia Kailola wissenschaftlich beschrieben.

Merkmale[Bearbeiten]

Die Männchen des Wanam-Regenbogenfisches sind kräftig grünlich gefärbt, wobei die obere Körperhälfte oft metallisch schimmert. Die Analflosse ist sehr groß und lang ausgezogen. Die kleineren Weibchen sind grau-grün gefärbt und haben kürzere, braungrüne Flossen. Die Art wird etwa acht bis zehn Zentimeter lang und vier bis fünf Zentimeter hoch.

Vorkommen und Gefährdung[Bearbeiten]

Die Art kommt nur im 2 bis 3 Kilometer breiten, bis zu 19 Meter tiefen Wanam-See Welt-Icon-6.6377777777778146.78888888889 vor. Der See liegt am südlichen Rand oberhalb des Markham-Flusstals in der Provinz Morobe, etwa 25 Kilometer landeinwärts Lae am Huon Golf. In dem kleinen See kommt noch ein weiterer Regenbogenfisch, Chilatherina fasciata vor.

Die Fische halten sich im flachen, klaren, sonnenbeschienenen Wasser in der Nähe von Ufer- bzw. Unterwasservegetation oder versunkenen Ästen auf. Die Temperaturen betragen 28 °C und die pH-Werte liegen im Bereich von 7,0 bis 7,8. Die einzige Verbindung des Sees zu anderen Gewässern ist ein meist trockenliegender Kanal zum Oomsis-Fluss.

Exotische Tilapien, die von der einheimischen Bevölkerung in dem See befischt werden, stehen in Konkurrenz mit den beiden endemischen Fischarten und stellen eine Bedrohung für deren Fortbestand dar. Der Wanam-Regenbogenfisch ist in der Roten Liste gefährdeter Arten der IUCN als vom Aussterben bedroht aufgeführt.[1]

Literatur[Bearbeiten]

  •  G.R. Allen, P.J. Kailola: Glossolepis wanamensis, a new species of freshwater rainbowfish (Melanotaeniidae) from New Guinea. In: Revue française d'Aquariologie. 6, Nr. 2, 1979, S. 39–44.
  •  Barry Crockford: Glossolepis wanamensis. In: Fishes of Sahul. 3, Nr. 2, 1985, ISSN 0813-3778, S. 113–116.
  •  Barry Crockford: Lake Wanam revisited - a habitat under threat. Lake Wanam survey. In: Fishes of Sahul. 13, Nr. 3, 1999, ISSN 0813-3778, S. 621–629.
  •  B. Crockford, P. Littlejohn, M. Vincent: The Lake Wanam rainbowfish, Papua New Guinea field expedition. In: Fishes of Sahul. 13, Nr. 3, 1999, ISSN 0813-3778, S. 629–638.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Glossolepis wanamensis in der Roten Liste gefährdeter Arten der IUCN 2013.2. Eingestellt von: Allen, G., 1996. Abgerufen am 22. November 2013

Weblinks[Bearbeiten]