Wanawara

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dorf
Wanawara
Ванавара
Föderationskreis Sibirien
Region Krasnojarsk
Rajon Ewenkijski
Bevölkerung 3153 Einwohner
(Stand: 14. Okt. 2010)[1]
Zeitzone UTC+8
Telefonvorwahl (+7) 39177
Postleitzahl 648490
Kfz-Kennzeichen 24, 84, 88, 124
OKATO 04 250 000 024
Geographische Lage
Koordinaten 60° 21′ N, 102° 17′ O60.344444444444102.28333333333Koordinaten: 60° 20′ 40″ N, 102° 17′ 0″ O
Wanawara (Russland)
Red pog.svg
Lage in Russland
Wanawara (Region Krasnojarsk)
Red pog.svg
Lage in der Region Krasnojarsk

Wanawara (russisch Ванавара) ist ein Ewenkendorf in der russischen Region Krasnojarsk (bis zu seiner Auflösung am 1. Januar 2007 im Autonomen Kreis der Ewenken) am Ufer der Steinigen Tunguska. Es hat 3153 Einwohner (Stand 14. Oktober 2010).[1]

In 65 Kilometer Entfernung von der Handelssiedlung fand 1908 eine Explosion statt, die vermutlich auf einen Kometen- oder Asteroidenabsturz zurückzuführen ist. Diese ist heute unter dem Namen Tunguska-Ereignis bekannt. In Wanawara wurden trotz der großen Entfernung Fenster und Türen eingedrückt, was die hohe Sprengkraft verdeutlicht.

Bevölkerungsentwicklung
Jahr Einwohner
1959 1295
1970 1347
1979 1885
1989 5697
2002 3313
2010 3153

Anmerkung: Volkszählungsdaten

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda. Tom 1. Čislennostʹ i razmeščenie naselenija (Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010. Band 1. Anzahl und Verteilung der Bevölkerung). Tabellen 5, S. 12–209; 11, S. 312–979 (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Russischen Föderation)

Weblinks[Bearbeiten]