Wanderer W22

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wanderer
Wanderer W240 (1935)

Wanderer W240 (1935)

W22 / W240 / W40
Produktionszeitraum: 1933–1938
Klasse: Mittelklasse
Karosserieversionen: Tourenwagen, Limousine, Pullman-Limousine, Cabriolet
Motoren: Ottomotoren:
2,0 Liter (29 kW)
Länge: 4500 mm
Breite: 1670 mm
Höhe: 1650 mm
Radstand: 3000 mm
Leergewicht: 1250–1310 kg
Vorgängermodell: keines
Nachfolgemodell: keines

Der Wanderer W22 ist ein Pkw der Mittelklasse der Marke Wanderer mit 2-Liter-Sechszylindermotor und Hinterradantrieb. Die Auto Union stellte ihn 1933 als größere Ausführung des Wanderer W21 mit 1,7-Liter-Motor vor. Beide wurden im Konstruktionsbüro von Ferdinand Porsche in Stuttgart als Porsche Typ 7 entwickelt. Der W22 war als viertürige Limousine und zweitüriges Cabriolet (vier Fenster) auf dem Markt. Zusätzlich gab es ab 1934 den viersitzigen Tourenwagen. Bis 1935 fertigte das Auto-Union-Werk Siegmar bei Chemnitz 5.355 Fahrzeuge, darin sind 2.010 Fahrgestelle enthalten, die von Gläser in Dresden mit dem Cabriolet-Aufbau versehen wurden,

Der W22 hat denselben Motor wie der Vorgänger W20 (8/40 PS), jedoch ein auf gleichem Radstand verbessertes Niederrahmen-Fahrwerk mit vorderer Starrachse und Drehstabfederung; hinten kommt eine „Schwingachse“ (Pendelachse) mit Querfeder zum Einbau, die Porsche in Anlehnung an seine Konstruktionen bei Steyr entworfen hatte. An Stelle der mechanischen Seilzugbremse des W20 trat eine hydraulisch betätigte „Öldruckbremse“ von ATE (Lizenz Lockheed).

Der von Porsche 1931 entwickelte obengesteuerte Reihenmotor mit seitlicher Nockenwelle (Stirnradantrieb) hat 2 Liter Hubraum und 40 PS Leistung. Über ein unsynchronisiertes Viergang-Getriebe mit Schalthebel in der Wagenmitte werden die Hinterräder angetrieben.

1935 lautete die Bezeichnung des gleichen Wagens Wanderer W240. Die Limousine hatte nur noch vier Fenster, das Cabriolet nur noch zwei.

Den mit vorderer Einzelradaufhängung (Doppel-Querlenker mit Querfeder) versehenen, aber ansonsten baugleichen Nachfolger Wanderer W40 stellte die Auto Union 1936 vor; 1937 entfiel der Tourenwagen.

Technische Daten[Bearbeiten]

Typ W22 W240 W40
Bauzeitraum 1933 - 1934 1935 1936 - 1938
Aufbauten T4, L4, PL4, Cb2 T4, L4, Cb2 T4, L4, Cb2
Motor 6 Zyl. Reihe 4 Takt 6 Zyl. Reihe 4 Takt 6 Zyl. Reihe 4 Takt
Ventile obengesteuert (OHV) obengesteuert (OHV) obengesteuert (OHV)
Bohrung × Hub 70 mm × 85 mm 70 mm × 85 mm 70 mm × 85 mm
Hubraum 1950 cm³ 1950 cm³ 1950 cm³
Leistung (PS) 40 40 40
Leistung (kW) 29 29 29
Verbrauch 13 l / 100 km 13 l / 100 km 13 l / 100 km
Höchstgeschwindigkeit 100 km/h 100 km/h 100 km/h
Leergewicht 1250 - 1310 kg 1250 - 1310 kg 1250 - 1310 kg
Zul. Gesamtgewicht 1700 - 1760 kg 1700 - 1760 kg 1700 - 1760 kg
Elektrik 12 Volt 12 Volt 12 Volt
Länge 4500 mm 4500 mm 4500 mm
Breite 1670 mm 1670 mm 1670 mm
Höhe 1650 mm 1650 mm 1650 mm
Radstand 3000 mm 3000 mm 3000 mm
Spur vorne / hinten 1350 mm / 1350 mm 1350 mm / 1350 mm 1350 mm / 1350 mm
Wendekreis 12 m 12 m 12 m

Quellen[Bearbeiten]

  • Werner Oswald: Deutsche Autos 1920-1945. Motorbuch Verlag, Stuttgart 1996, 10. Auflage, ISBN 3879435197

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Wanderer W22 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien