Wannon River

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wannon River
Einzugsgebiet des Glenelg River und Wannon River

Einzugsgebiet des Glenelg River und Wannon River

DatenVorlage:Infobox Fluss/GKZ_fehlt
Lage Victoria (Australien)
Flusssystem Glenelg River
Abfluss über Glenelg River → Indischer Ozean
Quelle Mount Frederick (Grampians-Nationalpark)
37° 18′ 31″ S, 142° 31′ 30″ O-37.308646142.524914399
Quellhöhe 399 m[1]
Mündung Glenelg River bei Casterton-37.613888888889141.4263888888943Koordinaten: 37° 36′ 50″ S, 141° 25′ 35″ O
37° 36′ 50″ S, 141° 25′ 35″ O-37.613888888889141.4263888888943
Mündungshöhe 43 m[2]
Höhenunterschied 356 m
Länge 223,1 km[1][2]
Linke Nebenflüsse Back Creek, Sawpit Creek, Fern Hill Creek, Grange Burn, Boggy Creek, Henty Creek
Rechte Nebenflüsse Little Tea Tree Creek, Dundas River, Tulloh Creek, Saltpan Creek, Konong Woolong Creek, Wennicott Creek
Mittelstädte Hamilton, Casterton
Kleinstädte Dunkeld, Cavendish, Wannon, Coleraine, Penshurst
Wannon River in Cavendish

Wannon River in Cavendish

Der Wannon River ist ein Fluss im Südwesten des australischen Bundesstaates Victoria.

Geografie[Bearbeiten]

Der Fluss entspringt an den Osthängen des Mount Frederick in den Grampians und fließt zunächst nach Süden. Bei Dunkeld am südlichen Ende des Grampians-Nationalparks, wendet er seinen Lauf nach Westen und mündet bei Casterdon in den Glenelg River.

Auf seinem Weg durchfließt er die Städte Cavendish, Wannon, Hamilton, Coleraine und Penshurst.[3]

Ca. 20 km westlich von Hamilton stürzt Wannon River über zwei Wasserfälle, die Wannon Falls und die Nigretta Falls. Beide sind Touristenattraktionen und sind auch mit entsprechenden Einrichtungen versehen.[4] Der impressionistische Maler Louis Buvelot malte in den 1880er-Jahren viele Szenen rund um diese Wasserfälle.

Nebenflüsse[2] mit Mündungshöhen[Bearbeiten]

Geschichte[Bearbeiten]

Historisch wichtig ist die Rolle des Flusses für die Besiedlung des Gebietes durch die Henty Brothers.

Landwirtschaft[Bearbeiten]

Die hauptsächliche landwirtschaftliche Nutzung des Landes an den Flussufern ist die die Haltung von Schafen zur Wollgewinnung. Aber auch Lämmer und Kälber für die Fleischproduktion werden dort gezüchtet.

Politik[Bearbeiten]

Die Division of Wannon, ein australischer Bundeswahlkreis, dessen Mandat 1955–1983 der frühere australische Premierminister Malcolm Fraser hielt, wurde nach diesem Fluss benannt.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Map of Wannon River, VIC (399 m–243 m). Bonzle.com
  2. a b c Map of Wannon River, VIC (243 m–43 m). Bonzle.com
  3. Wannon Basin. Glenelg Hopkins Catchment Management Authority
  4. Waterfalls. Southern Grampians Shire Council