Wanping-Festung

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Einschusstrichter in der Mauer durch die Japaner beim Zwischenfall des 7. Juli (1937)[1]

Die Wanping-Festung oder das Wanping-Fort (chinesisch 宛平城Pinyin Wǎnpíng Chéng) in der Nähe der Marco-Polo-Brücke über den Fluss Yongding He im Pekinger Stadtbezirk Fengtai ist eine ummauerte, festungsartige Anlage aus der Zeit der Ming-Dynastie (1368–1644). Sie wurde zur Verteidigung Pekings gegen den Bauernaufstand von Li Zicheng erbaut und diente später der kaiserlichen Armee als eine Art Kaserne. Die beiden mächtigen Eingangstore im Osten und Westen der Anlage sind durch eine breite Allee miteinander verbunden. In ihrem Westen befindet sich die Marco-Polo-Brücke. Die Ereignisse an der Stätte des Zwischenfalls an der Marco-Polo-Brücke im Jahr 1937 gelten als Auslöser des Zweiten japanisch-chinesischen Krieges.

Galerie[Bearbeiten]

Verschiedenes[Bearbeiten]

In der Anlage befindet sich ein Museum zum chinesisch-japanischen Krieg, das Museum zum chinesischen antijapanischen Widerstandskrieg[2].

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Wanping Castle – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. chin. Aufschrift der Tafel:

    「“七·七事变”弹坑遗址: 一九三七年七月七日,日军发动卢沟桥事变,从此,中国人民打响了抗日战争第一枪。这是“七.七事变”日军攻打宛平城时留下的弹坑。」

    „Am 7. Juli 1937 starteten die Japaner den Zwischenfall des 7. Juli, an diesem Tag feuerten die Chinesen den ersten Schuss im Krieg gegen Japan. Dies sind Einschusskrater vom Angriff der japanischen Truppen auf die Wanping-Festung beim Zwischenfall des 7. Juli.“

  2. chin. Zhongguo renming Kang-Ri zhanzheng jiniangguan 中国人民抗日战争纪念馆

39.85116.22Koordinaten: 39° 51′ N, 116° 13′ O