Wappen Sachsen-Anhalts

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Sachsen-Anhalts
Wappen Sachsen-Anhalt.svg
Details
Zum Führen des Wappens berechtigt Sachsen-Anhalt,
den Behörden und sonstigen Stellen des Landes vorbehalten[1]
Eingeführt 29. Januar 1991

Das Wappen Sachsen-Anhalts ist neben der Landesflagge, der Landesdienstflagge und dem Landessiegel eines der Hoheitszeichen des Landes Sachsen-Anhalt.[1] Es wurde durch das Gesetz über Wappen, Flaggen und Siegel am 29. Januar 1991 eingeführt.[2]

Wappenbeschreibung[Bearbeiten]

Die amtliche Beschreibung des Wappens lautet:

„Das Landeswappen zeigt im geteilten Schild, oben neunmal geteilt, die Farben gold über schwarz, schrägrechts belegt mit einem grünen Rautenkranz sowie links – in Höhe der oberen fünf Teilungen – im silbernen Freifeld einen schwarzen Adler mit goldener Bewehrung und roter Zunge. Das untere Feld zeigt in Silber einen schreitenden schwarzen Bären auf einer schwarzgefugten roten Zinnenmauer mit offenem Tor.“[3]

Auch wenn das oben genannte Gesetz in der Zwischenzeit durch das Hoheitszeichengesetz vom 2. Juni 1998[4] abgelöst wurde, gilt diese unverändert fort.

Bedeutung[Bearbeiten]

Das Wappen zeigt im oberen Feld den sächsischen Rautenkranz, im linken oberen Freifeld (aus Sicht des Betrachters rechts) den preußischen Adler, der die ehemalige preußische Provinz Sachsen symbolisiert. Im unteren Feld findet man den schreitenden askanischen Bären auf einer Mauer als Symbol des früheren Freistaates Anhalt.

Geschichte[Bearbeiten]

Von 1948 bis zu seiner Auflösung 1952 zeigt das Wappen der Provinz Sachsen-Anhalt den sächsischen Schild, versehen mit Ähren (Landwirtschaft) und Schlägel und Eisen (Bergbau). Im Gegensatz zum Wappen der preußischen Provinz Sachsen beginnt die Reihenfolge der Querstreifen mit der Farbe Schwarz. Nach der Neugründung des Landes Sachsen-Anhalt 1990 wurde ein neues Landeswappen entworfen. Es zeigt den Wappenschild der preußischen Provinz Sachsen mit sächsischem Rautenkranz und dem (ungekrönten) preußischen Adler im oberen (heraldisch) linken Eck. Das sachsen-anhaltische Wappen ist somit das einzige Wappen eines deutschen Bundeslandes, das einen direkten Bezug zu Preußen enthält. Zusätzlich findet sich das Wappensymbol des Bären auf einer Mauer als Zeichen des früheren Fürstentums Anhalt-Bernburg bzw. des Freistaats Anhalt am Schildfuß wieder.

Sachsen Wappen von Anhalt Saxony-Anhalt (Coat-of-Arms 1947-1952).gif Wappen Sachsen-Anhalt.svg
Wappen der Provinz Sachsen in Preußen Wappen des Freistaates Anhalt Landeswappen 1948–1952 Landeswappen seit 1991

Landessymbol[Bearbeiten]

Landessymbol

Da das Landeswappen nur mit Genehmigung und nur von offiziellen Stellen verwendet werden darf, hat die Landesregierung ein frei verwendbares Landessymbol entworfen. Es stellt das Wappen in vereinfachter Form dar. Auf die schwarz-gelbe Streifung hinter dem Rautenkranz wird verzichtet. Der Hintergrund hier wird weiß dargestellt, der Rautenkranz ragt in den unteren Wappenteil mit dem Bären hinein. Auf eine Abgrenzung zwischen oberem und unterem Feld sowie auf eine Abgrenzung des Feldes des preußischen Adlers wird ebenso verzichtet. Hinterlegt wird das Symbol von der Landesfarben.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Landeswappen Sachsen-Anhalts – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise und Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. a b Sachsen-Anhalt: Die Hoheitszeichen des Landes
  2. Sachsen-Anhalt: Das Landeswappen: Anhalts Bär und preußischer Adler
  3. § 1 Absatz 1 Hoheitszeichengesetz
  4. Hoheitszeichengesetz vom 2. Juni 1998 (LSAHzG, Fundstelle: GVBl. LSA 1998, S. 274)