Wappen Uruguays

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Coat of arms of Uruguay.svg
Details
Eingeführt 19. März 1829
Wappenschild Waage, Cerro de Montevideo (Hügel von Montevideo), Pferd, Ochse
Weitere Elemente Olivenzweig, Lorbeerzweig, blaues Band


Das Wappen Uruguays wurde erstmals durch Gesetz am 19. März 1829 festgelegt und ist seit 1908 offiziell. Es wurde vom Stadtwappen von Montevideo (18. Jahrhundert) abgeleitet.

Das Wappen besteht aus einem Oval, das in vier gleich große Felder eingeteilt ist und von einer goldenen Sonne (Maisonne) gekrönt ist. Das Oval ist von einem Olivenzweig und einem Lorbeerzweig umrahmt, welche unterhalb des Ovals mit einem blauen Band verbunden sind.

Im oberen (heraldisch) rechten Viertel befindet sich auf blauen Grund eine Waage als Symbol der Gleichheit und Gerechtigkeit. Das obere (heraldisch) linke Viertel enthält auf silbernen Grund den Cerro de Montevideo (Hügel von Montevideo) mit seiner Gipfel-Festung, der Wehrhaftigkeit und Stärke repräsentiert. Im unteren rechten Viertel befindet sich auf silbernen Grund ein galoppierendes Pferd, das die Freiheit repräsentiert, und im unteren linken Feld ist auf blauen Grund ein Ochse dargestellt, der den Reichtum und Überfluss symbolisiert, der durch die Viehzucht entstand.