Wappen der Region Kurdistan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen der Region Kurdistan
Coat of Arms of Kurdistan.svg
Details
Eingeführt 1992
Benutzung Autonome Region Kurdistan

Das Wappen der Region Kurdistan ist das offizielle Wappen der Autonomen Region Kurdistan im Irak.

Beschreibung[Bearbeiten]

Das Wappen besteht aus einem Adler, der eine Sonne in den Farben der kurdischen Fahne hält: Gelb, Rot, Grün. Der Adler soll auf das Reich der Meder zurückgreifen. Im irakischen Wappen wird der Adler Saladins verwendet, dort steht er für den Panarabismus. Des Weiteren steht der Adler auf einem Banner, auf dem in englischer, arabischer, und kurdischer Sprache „kurdische Regionalregierung" steht. Auf dem Banner ist auch die Jahreszahl 1992. 1992 wurde der „Föderalen Teilstaat Kurdistan“ deklariert. Auffällig ist in dem Wappen das häufige Vorkommen der Zahl vier: vier Federn auf jedem Flügel, vier Schwanzfedern, vier gleichfarbige Sonnenstrahlen. Dies symbolisiert die vier Staaten in denen Kurden leben (Türkei, Irak, Iran, Syrien), und die beanspruchten vier Gouvernements, aus denen die Autonome Region Kurdistan gebildet wird (Arbil, Dahuk, Kirkuk und As-Sulaimaniyya). Die Vier symbolisiert letztlich aber vor allem einen Anspruch, denn Kirkuk ist heftig umstritten. Offiziell gehört es (noch) nicht zur Autonomen Region, auch wenn es seit 2003 von kurdischen Truppen besetzt ist. Ein vorgesehenes Referendum über die Zugehörigkeit Kirkuks wurde immer wieder verschoben.

Weblinks[Bearbeiten]