Wappenbanner

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappenbanner in der St Giles Cathedral, Edinburgh

In der Flaggenkunde wird als Wappenbanner (englisch: Banner of the arms, Heraldic banners; Abkürzung: BoA)[1] ein meist quadratisches Tuch (später auch rechteckig) mit einem Wappenbild bezeichnet, also die rechteckige Darstellung eines Wappens auf einem Tuch.[2]

Entwicklung[Bearbeiten]

Wappenbanner sind eine der ursprünglichsten Formen von Flaggen. Erstmals wurden sie durch Adlige im Mittelalter verwendet. Daraus entstanden zum Beispiel die ersten Nationalflaggen Portugals und Spaniens. Heute finden sich Wappenbanner als Göschs bei verschiedenen Seestreitkräften, den Fahnen der Schweizer Kantone, Gemeindeflaggen und Amtsflaggen von Staats- und Regierungschefs. Nur fünf Nationalflaggen kann man heute noch als Wappenbanner bezeichnen: Jene der Schweiz, von Kiribati, Malta, des Kosovo und von Namibia.

Galerie[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Flags of the World - Frequently Asked Questions - Part 1
  2. Bundesverwaltung, Bevölkerungsschutz der Schweizerischen Eidgenossenschaft: Vexillologie (Fahnen II) - Fachbegriffe (PDF; 943 kB)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Wappenbanner – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien