Warhammer-40.000-Rollenspiel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Warhammer-40.000-Rollenspiel
(Warhammer 40,000 Roleplay)
Veröffentlichung
Autor(en) Owen Barnes, Kate Flack, Mike Mason
Originalverlag Black Industries, Fantasy Flight Games
Originalveröffentlichung 2008
Deutscher Verlag Feder&Schwert
Deutsche Veröffentlichung 2008
Welt und System
Genre Science-Fiction
Spielwelt Warhammer 40.000
Aufstieg EP Kaufsystem
Würfel W10

Warhammer-40.000-Rollenspiel ist eine Pen-&-Paper-Rollenspiel-Serie, welche im fiktiven Warhammer-40.000-Universum angesiedelt ist. Bisher sind drei unterschiedliche Szenarien, Schattenjäger (im Original Dark Heresy), Freihändler (im Original Rogue Trader) und Deathwatch erschienen.

Entstehungsgeschichte[Bearbeiten]

Ursprünglicher Herausgeber der Rollenspielserie war Black Industries. Schon relativ kurz nach der Veröffentlichung im Februar 2008 verkündete Black Industries, dass Dark Heresy mit dem Ende der aktuellen Produktliste nicht mehr weitergeführt werde. Ende des Monats stand jedoch schon fest, dass Fantasy Flight Games umgehend die Herausgabe und Weiterentwicklung von Dark Heresy übernehmen wird. Die deutsche Ausgabe wird von Feder&Schwert in Zusammenarbeit mit dem Heidelberger Spieleverlag verlegt.

Regelsystem[Bearbeiten]

Das Regelsystem basiert auf den gleichen Prinzipien wie beim Warhammer-Fantasy-Rollenspiel. Die Spielercharaktere bauen auf 9 Grundeigenschaften auf, die in einem Bereich von 1 bis 100 liegen. Darauf setzen Fähigkeiten und Talente auf, die im Laufe des Spiels erworben werden können, um die Erfolgschance zu erhöhen. Das gesamte Spielsystem benötigt nur 10-seitige Würfel.

Die verschiedenen Szenarien sind sowohl eigenständig spielbar als auch miteinander kompatibel, so dass Crossover-Abenteuer mit Anteilen und Charakteren aus mehreren Systemen möglich sind.

Schattenjäger[Bearbeiten]

In Schattenjäger übernehmen die Spieler die Rollen von Bediensteten im Gefolge eines Inquisitors, deren Aufgabe es ist, Häresie und Mutanten aufzuspüren und die Gefahren, die das Imperium bedrohen, auszurotten. Neben diesen recht eingängig gestrickten Aufgabengebieten bietet die Spielwelt jedoch vielschichtigere weitere Möglichkeiten für den Spielleiter, seine Kampagnen aufzubauen.

Als Spielercharaktere verwendbar sind:

  • Abschaum: Hierbei handelt es sich um eine der Abermillionen Seelen, die am Boden der imperialen Gesellschaft leben müssen. Sei es als Ausgestoßener in den untersten, vergifteten Ebenen – der Underhive – einer Makropole oder als Pariah einer Feudalwelt, kämpfen diese Individuen täglich um ihr Überleben.
  • Adept: Adepten sind die Menschen, welche das Imperium im Innersten zusammenhalten und die uralte Maschinerie der imperialen Behörden und Institutionen am Laufen halten. Die Bandbreite an Adepten reicht vom fast unbedeutenden Schreiber eines Feudalwelt-Skriptoriums bis zum persönlichen Sekretär eines Subsystem-Gouverneurs.
  • Arbitrator: Die Mitarbeiter des Adeptus Arbites stellen die Polizeikräfte des Imperiums. Ob innerhalb von Makropolwelten oder an Bord riesiger Raumstationen, überall sorgen die Arbites für die Einhaltung des imperialen Gesetzes. Die Markenzeichen des Arbitrators sind seine dunkle Ganzkörperpanzerung und sein Schockschlagstock.
  • Assassine: Assassinen entstammen den tausenden imperialen Blutkulten, abseits gelegenen Todeswelten oder den Elitekadern der imperialen Streitkräfte. Die Bandbreite der im Imperium anzutreffenden Assassinen reicht von lautlosen Mördern, die mit ihren bloßen Händen töten, über versierte, genetisch modifizierte Scharfschützen bis zu mutierten Psionikerjägern.
  • Imperialer Psioniker: Imperiale Psioniker gelten auf den meisten imperialen Welten als Pariahs. Unausgebildet und auf sich alleine gestellt, stellen sie eine latente Bedrohung dar, da Dämonen des Immateriums unausgebildete Psioniker als Portal in die reale Welt nutzen. Die schwarzen Schiffe der Inquisition durchkämmen die Welten des Imperiums nach Psionikern und führen diese einer Ausbildung in den Reihen der imperialen Armee oder einer der imperialen Institutionen zu.
  • Kleriker: Die Prediger und Priester der Ekklesiarchie überwachen die Gläubigen des Imperiums und predigen den Glauben an und den Kult des Gottimperators.
  • Soldat: Einer der abermillionen menschlicher Soldaten, die täglich in die imperiale Armee, Flotte oder in eine der zahllosen Planetaren Verteidigungsstreitkräfte eingezogen werden.
  • Techpriester: Die Anhänger des Omnissiah, des Maschinengottes, sind Meister im Umgang mit der arkanen Technologie des Imperiums. Sie lehnen die Schwäche des Fleisches ab und versuchen ihren gesamten Körper durch mechanische Implantate und Prothesen zu ersetzen, um ein wahres Abbild des Maschinengottes zu sein.

Quellen- und Abenteuerbände[Bearbeiten]

Für Dark Heresy (Schattenjäger) sind bereits eine ganze Reihe Quellenbücher und Abenteuerbände in englischer Sprache erschienen. Ein Teil wurde bereits auch auf deutsch herausgebracht.

Quellenbücher[Bearbeiten]

  • The Inquisitor's Handbook (2008) / Das Handbuch des Inquisitors (August 2009)
  • Disciples of the Dark Gods (Dezember 2008) / Jünger finsterer Götter (Dezember 2009)
  • Creatures Anathema (Februar 2009) / Anathema: Kreaturen (Februar 2010)
  • The Radical's Handbook (Dezember 2009) / Das Handbuch der Radikalen (Mai 2011)
  • Ascension (März 2010) / Agenten des Throns (Oktober 2011)
  • Blood of Martyrs (November 2010) / Blut der Märtyrer
  • Daemon Hunter (Juni 2011)
  • Book of Judgement

Abenteuerbände[Bearbeiten]

Haarlock's Legacy:

  • Tattered Fates - Book 1 of the Haarlock's Legacy Trilogy (Juni 2009) / Haarlocks Vermächtnis 1: Schicksalsfäden (Februar 2011)
  • Damned Cities - Book 2 of the Haarlock's Legacy Trilogy (Juni 2010) / Haarlocks Vermächtnis 2: Stadt der Verdammnis (Februar 2011)
  • Dead Stars - Book 3 of the Haarlock's Legacy Trilogy (Mai 2010) / Haarlocks Vermächtnis 3: Tote Sterne (Juni 2010)
  • The Haarlock's Legacy Trilogy Dark Heresy: The Chaos Commandment

The Apostasy Gambit:

  • The Black Sepulchre – Book 1 of the Apostasy Gambit (Februar 2011)
  • The Church of the Damned – Book 2 of the Apostasy Gambit (Juni 2011)

Eigenständig:

  • Purge the Unclean (Oktober 2008) / Mit Feuer und Schwert (April 2009)

Freihändler[Bearbeiten]

Bei Freihändler sind die Spielercharaktere freie Raumschiffkapitäne oder deren Berater. Das Spiel führt sie auf eine Suche nach Beute in unerforschten und gefährlichen Regionen des Weltalls.

Als Spielercharaktere verwendbar sind:

  • Freihändler: Der Lord-Kapitän eines Raumschiffs. Der Freihändler ist meist ein immens reicher, diplomatisch versierter und charismatischer Abkömmling einer imperialen Dynastie.
  • Erleuchteter Astropath: Die Psioniker werden an Bord von Raumschiffen entweder einzeln oder innerhalb eines Astropathen-Chors zur interstellaren Kommunikation durch das Immaterium eingesetzt. Der Astropath verfügt über starke Psikräfte, welche den Zaubern aus Fantasy-Rollenspielen ähneln.
  • Explorator: Diese Mitglieder des Adeptus Mechanicus sind versiert im Umgang mit den arkanen Technologien innerhalb des Imperiums und verfügen über bionische Prothesen. Sie suchen auf den Welten, die sie mit ihrem Freihändler besuchen, nach verschollenen oder außerdirdischen Technologien.
  • Magister Militaris: Diese kampferprobten Veteranen der imperialen Armee oder Flotte dienen ihrem Freihändler oftmals als hochrangige Offiziere oder Bodyguards. Die Magistri Militares verfügen über umfangreiche Kampfkenntnisse und können mit (fast) allen Waffen umgehen.
  • Meister der Leere: Meist Angehörige der imperialen Raumflotte oder erfahrene Raumfahrer von Handelsschiffen, stellen die Meister der Leere die Piloten und Kanoniere des Freihändlers. Sie sind erfahren im Umgang mit Kleinstraumschiffen, können aber auch die kilometerlangen Schlachtschiffe der Flotte steuern.
  • Missionar: Die Mitglieder des Adeptus Ministorum, der Ekklesiarchie des Imperiums, verbreiten den Kult des Imperators auf neu entdeckten Welten oder sorgen dafür, dass der imperiale Kult auf den Schiffen des Freihändlers ordnungsgemäß durchgeführt wird.
  • Navigator: Die Navigatoren sind Mutanten und haben als einzige Vertreter der menschlichen Rasse die Fähigkeit entwickelt mittels ihres dritten Auges durch das Immaterium zu navigieren. Ohne die Navigatoren wären nur kleine Sprünge durch den Warp möglich und das Sternenreich des Imperiums würde kollabieren. Zudem verfügen die Navigatoren über kraftvolle Psikräfte.
  • Seneschall: Die Seneschall stellen die Sammler des Wissens innerhalb der Koterie des Freihändlers dar. Die Bandbreite der Seneschall reicht vom wissenschaftlich versierten Detektiv bis zum introvertierten Xenolinguisten.

Deathwatch[Bearbeiten]

Bei Deathwatch spielt man die Eliteeinheiten des Imperiums, die Space Marines, welche mit mächtigen Rüstungen und großkalibrigen Waffen gegen ihre Feinde vorgehen. In einer als Deathwatch bezeichneten Einheit kämpfen, anders als normal, Space Marines unterschiedlicher Orden. Die Deathwatch-Einheiten sind dem Ordo Xenos der Inquisition unterstellt.

Deathwatch nutzt, im Gegensatz zu den Vorgängerwerken, keine einzelnen Karrieren. Die grundlegenden Spielercharaktere werden mittels der Optionen Orden und Spezialisierung erschaffen.

Orden: Angelehnt an Ritterorden sind die Orden des Adeptus Astartes die Zusammenschlüsse der Space Marines einer Legion. Die Orden sind militärisch straff organisiert, besitzen meist eine Heimatwelt oder Heimatbasis und eine eigene Flotte. Zur Zeit der Gründung der Orden der 1. Gründung während des Großen Kreuzzuges durch den Imperator gab es 20 Orden bzw. Legionen. Nach dem als Horus-Häresie bekannten imperialen Bürgerkrieg wurden die verbleibenden loyalen Orden in einen Haupt- und mehrere Nachfolgeorden aufgesprengt, aus welchen der Spieler auswählen kann.

  • Black Templars: Die Black Templars sind zelotische Kämpfer, fest in ihrem Glauben an den Gottimperator.
  • Dark Angels: Die Dark Angels gelten als taktisch versierte Kämpfer. Der Orden hat jedoch ein dunkles Geheimnis, da ein Teil des Ordens während des Bruderkrieges übergelaufen ist und ihr Heimatplanet zerstört wurde.
  • Blood Angels: Die Blood Angels gelten als gute Nahkämpfer mit einem Hang zur Blutrünstigkeit. Aufgrund des brutalen Todes ihres Primarchen Sanguinius sind sie psychisch instabil.
  • Space Wolves: Die Space Wolves sind stark an populäre Wikingerkultur angelehnt. Space Wolves sind zumeist langhaarige Berserker mit vergrößerten Eckzähnen. Sie gelten als ehrenvolle, aber leicht reizbare Kämpfer.
  • Ultramarines: Die Ultramarines lehnen sich stark an antike Vorbilder an. Sie sind taktisch versiert und legen großen Wert auf militärisch einwandfreie Doktrin.
  • Storm Wardens: Ein von Fantasy-Flight-Games erarbeiteter Nachfolgeorden.
  • Weitere Orden sollen folgen.

Spezialisierung: Hierunter fallen die spezifischen Einsatzgebiete eines Space Marines.

  • Apothecarius: Die Feldärzte der Space Marines. Sie versorgen verwundete und extrahieren die Progenoide der Gefallenen, um daraus Genmaterial zur Erschaffung neuer Space Marines zu gewinnen.
  • Sturmmarine: Die Sturmtruppen der Space Marines verfügen über ein an ihrer Servorüstung angebrachtes Sprungmodul, mit dem sie sich in die feindlichen Reihen katapultieren können. Auf Grund ihres kontaktfreudigen Kampfstils sind sie mit Nahkampfwaffen ausgestattet.
  • Devastor: Die schwere Feuerunterstützung. Devastoren sind meist mit schweren Waffen wie schweren Boltern oder Laserkanonen ausgerüstet.
  • Scriptor: Die Scriptoren sind die Psioniker der Space Marines. Sie verfügen über vernichtende Psikräfte und großes Wissen über die Vergangenheit ihres Ordens und des Imperiums.
  • Taktischer Marine: Die Marines des Taktischen Trupps sind die Arbeitspferde eines Space Marine-Ordens. Ein taktischer Trupp ist meist mit Boltern und einer schweren oder mehreren leichten Unterstützungswaffen ausgerüstet.
  • Techmarine: Die Mechaniker eines Ordens kümmern sich um die Fahrzeuge und das Equipment der Legion. Ausgebildet bei den Magi des Adeptus Mechanicus haben sie eine enge Verbindung zu den Dienern des Maschinengottes.

Weitere Spezialisierungen können durch den Rang des Kämpfers vorgenommen werden.

Black Crusade[Bearbeiten]

Bei Black Crusade können die Spieler in die Rollen eines Chaosanhängers schlüpfen. Als ewiger Gegenspieler des Imperiums bieten die Götter des Chaos eine ganze Bandbreite an Figuren: Vom menschlichen, abtrünnigen Psioniker bis zum Chaos-Space-Marine-Kriegsherren.

Die Spieler müssen sich, vor der Auswahl des Archetyps, für eine ‚Rasse‘ – Mensch oder Marine – entscheiden.

Als Spielercharaktere verwendbar sind:

  • Champion (Marine): Der militärische Anführer eines Trupps Chaos Space Marines.
  • Chosen (Marine): Ein von den Chaosgöttern auserwählter Veteran der Chaos Space Marines.
  • Forsaken (Marine): Ein auf eigene Faust agierender Chaos Space Marine. Forsaken verfügen meist über weitreichende Kontakte.
  • Sorcerer (Marine): Die Chaos Space Marine Hexer (Sorcerer) sind potente Psioniker.
  • Apostate (Mensch): Apostaten sind Menschen, die sich vom Imperium abgewandt haben und nun den Dunklen Göttern dienen. Sie bekleiden meist hochrangige zivile oder militärische Ämter.
  • Heretek (Mensch): Abtrünnige Maschinenseher oder Magi des Adeptus Mechanicus werden als Heretek bezeichnet. Diese Individuen wurden von ihrem Drang nach Wissen über die von Imperator und Adeptus Mechanicus gesetzten Grenzen hinausgetrieben und verdingen sich nun an Feinde des Imperiums.
  • Renegade (Mensch): Als Renegaten werden die Masse der Korrumpierten bezeichnet. Hierunter fällt alles vom übergelaufenen Imperialen Offizier bis zum Kultisten aus dem Makropoladel.
  • Psyker (Mensch): Psioniker sind auf den meisten Welten Ausgestoßene und leben am Rande der Gesellschaft. Von brennendem Hass auf die imperiale Gesellschaft getrieben, finden sich viele in den Armen des Chaos wieder.

Only War[Bearbeiten]

Bei “Only War” spielt man eine Einheit imperialer Soldaten. Die Spieler können hierbei zwischen zwölf verschiedenen Charakterklassen wählen, um auf den Schlachtfeldern des 41ten Jahrtausends ihren Dienst zu verrichten. Neben dem normalen menschlichen Soldaten steht dem Spieler auch die möglichkeit als Ogryn (eine Unterform des Menschen mit hoher Muskelkraft und geringem Verstand) oder Halbling (eine Unterform des Menschen von kleiner Statur aber hoher Sehschärfe) zu spielen offen

Die Charakterklassen Teilen sich in zwei Kategorien ein :

Guardsmen : Reguläre Truppen, hierzu Zählen :

  • Heavy Gunner : Geschult mit jeder Art von schweren Waffen, stellt diese Klasse Feuerunterstützung für die Einheit bereit.
  • Medic : Geschult in Medizin ist es die Aufgabe des Medics seine Verbündeten am Leben zu halten.
  • Operator : Geschult im Umgang von Fahrzeugen jeder Art, der Fahrer der Einheit.
  • Sergeant : Geschult in Taktik und dem Führen von Menschen ist er der Anführer einer Einheit.
  • Weapon Specialist : Der gemeine Soldat, ein allrounder.

Specialists : Truppen mit besonderen Rollen, hierzu Zählen :

  • Kommissar : Der Kommissar hat die Aufgabe die Moral aufrecht zu erhalten und die Soldaten an die Front zu treiben.
  • Ministorum Priest : Ein Geistlicher der die Truppen inspiriert, und mit einem zweihändig geführten Kettenschwert kämpft.
  • Ogryn : Geht einher mit der oben beschriebenen Rasse, ein Nahkampf-Monster.
  • Halbling : Geht einher mit der oben beschriebenen Rasse; ein Scharfschütze und Infiltrator.
  • Sanctioned Psyker : Der Magier des 41ten Jahrtausends, zapft den Warp an, um seine Feinde zu besiegen.
  • Storm Trooper : Ein tödlicher Fernkämpfe,r der in Schockangriffen eingesetzt wird.
  • Tech-priest Enginseer : Ein gepanzerter Mechaniker des Adeptus Mechanicus.

Es sind weitere Klassen und alternative Pfade für bestehende Klassen verfügbar, welche während des Spiels aufgegriffen werden können.

Grundregelwerke[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]