Warner Baxter

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Warner Baxter (* 29. März 1889 in Columbus, Ohio; † 7. Mai 1951 in Beverly Hills, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Schauspieler. Er gewann 1930 den Oscar als bester Hauptdarsteller.

Leben[Bearbeiten]

Baxter kam als Einzelkind mit seiner verwitweten Mutter 1898 nach San Francisco, überlebte das schwere Erdbeben von 1906. Sie verloren jedoch all ihre Habseligkeiten. 1910 schloss er sich einer Theatergruppe an und spielte Vaudeville. Der Weg führte ihn nach New York City, wo er am Broadway erste Erfolge hatte. Anfang der 1920er Jahre konnte er im Filmgeschäft Fuß fassen, wo er zeitweilig bei FBO unter Vertrag war. 1928 hatte er seinen größten Erfolg mit dem Western In Old Arizona. Für seine Rolle des Cisco Kid in diesem frühen Tonfilm wurde er 1930 mit dem Oscar ausgezeichnet. Diese Auszeichnung und seine Popularität beim Publikum steigerte seinen Marktwert kontinuierlich. Mitte der 1930er Jahre galt er als einer der bestverdienenden Schauspieler Hollywoods.

Anfang der 1940er Jahre nach gesundheitlichen Problemen sank sein Stern. Nach einem Nervenzusammenbruch, psychiatrischen Behandlungen und schwerer Arthritis spielte er größtenteils nur noch in Filmen, die mit wenig Aufwand schnell gedreht werden konnten. Er starb 1951 an einer Lungenentzündung.

Filmografie[Bearbeiten]

Stummfilme

Tonfilme

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]