Was? (Film)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Was?
Originaltitel Che?
Produktionsland Italien, Frankreich, BRD
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 1972
Länge 110 Minuten
Stab
Regie Roman Polański
Drehbuch Gérard Brach
Roman Polański
Produktion Carlo Ponti
Musik Claudio Gizzi
Kamera Marcello Gatti
Giuseppe Ruzzolini
Schnitt Alastair McIntyre
Besetzung

Was? ist eine Komödie von Roman Polański.

Handlung[Bearbeiten]

Auf einer Italienreise fährt die hübsche Nancy mit drei Italienern, die versuchen, sie zu vergewaltigen. Nancy kann flüchten und rettet sich mit Hilfe einer kleinen Seilbahn in eine exklusive Villa. Als Nancy mitten in der Nacht ankommt, schlafen alle. Der Hausdiener wird vom Wachhund geweckt und empfängt Nancy ohne Weiteres und ohne nachzufragen. Er zeigt ihr direkt ihr Zimmer, obwohl sie gar nicht erwartet wurde.

Die Menschen, die hier hausen, legen ein merkwürdiges Verhalten an den Tag und sind überwiegend äußerst sexversessen. Nancy erhält von vielen lüsternen Hausbewohnern das Angebot, mit ihnen zu speisen. Sie nimmt jedes Angebot dankend an und wird dabei immer wieder von neuem überrascht. Z.B. als sie einmal zum Essen kommt, findet sie ein Paar vor, das gerade Sex hat - zum vierten bzw. fünften Mal an jenem Tag, wie das Paar selbst behauptet und damit fortfährt. Nicht hinterfragt wird, dass jedes Mal, wenn sie einschläft, ein Kleidungsstück verschwindet. Am Ende trifft Nancy den alten, todkranken Hausherrn. Er bittet sie am Sterbebett, ihm ein paar unverschämt-absurde Gefallen zu tun. Zum Beispiel bittet er Nancy, ihre Brust und ihre Vagina zu zeigen. Zwar zögert sie anfangs, kommt dem Wunsch aber nach. Zum Schluss stirbt er. Nancy läuft vor Schreck davon. Nackt flüchtet sie auf die Ladefläche eines mit Schweinen beladenen Lastwagens, der davonfährt und damit den Film beschließt.

Bemerkungen[Bearbeiten]

Was? parodiert die Sexfilme der 1970er Jahre und ist zugleich eine Gesellschaftssatire. Es bestehen viele Parallelen zu Alice im Wunderland und zum absurden Theater. Roman Polański hat einen Gastauftritt in der Nebenrolle des Hausbewohners Mosquito. Des Weiteren gibt es einen Kurzauftritt von Dieter Hallervorden als Deutscher.

Kritiken[Bearbeiten]

„Roman Polanski schildert bürgerliche Dekadenz, die notdürftig von sexuellen Interessen am Leben gehalten wird. Eine episodenhafte Gesellschaftssatire in brillanter Inszenierung; überwiegend provokativ und bösartig.“

Lexikon des Internationalen Films[1]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Was? (Film) im Lexikon des Internationalen Films