Waschaktive Substanzen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Unter waschaktive Substanzen werden Chemikalien zusammengefasst, die zusammen mit Wasser aufgrund ihrer chemischen Struktur in der Lage sind Schmutz "aufzunehmen". Dabei werden feste oder flüssige Verunreinigungen auf Textilien oder anderen Oberflächen in eine Form gebracht, dass sie in Wasser scheinbar „gelöst“ und damit entfernt werden können. Die bedeutendste Verbindungsgruppe sind hierbei die Tenside. In diesem Artikel findet sich auch eine Erklärung über die Wirkungsweise der „waschaktiven Substanzen“. Waschaktivität ist die Beeinflussung der Grenzflächenspannung zwischen Wasser, Schmutz und Textilien und kann auch Grenzflächenaktivität genannt werden.

Die Abkürzung WAS bezeichnet den Gehalt an waschaktiven Substanzen in Waschmitteln und anderen Reinigungsmitteln.