Wasserkraftwerk Xingó

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wasserkraftwerk Xingó
Xingo.JPG
Lage: Alagoas und Sergipe, Brasilien
Zuflüsse: Rio São Francisco
Abflüsse: Rio São Francisco
Größere Orte in der Nähe: Piranhas, Canindé do São Francisco
Wasserkraftwerk Xingó (Alagoas)
Wasserkraftwerk Xingó
Koordinaten 9° 37′ 15″ S, 37° 47′ 28″ W-9.620891-37.79108Koordinaten: 9° 37′ 15″ S, 37° 47′ 28″ W
Daten zum Bauwerk
Sperrentyp: CFR-Damm
Bauzeit: 1987–1994
Höhe des Absperrbauwerks: 141 (150?) m
Bauwerksvolumen: 13,2 Mio. m³
Kronenlänge: 3623 (8100?) m
Kraftwerksleistung: 3162 MW
Daten zum Stausee
Wasseroberfläche 60 km²
Speicherraum 3800 (13.200?) (736?) Mio. m³
Einzugsgebiet 609,386 km²
Bemessungshochwasser: 33,000 m³/s

Das Wasserkraftwerk Xingó [ʃĩˈɡɔ] wurde 1994 am Rio São Francisco in Brasilien zwischen den Bundesstaaten Alagoas und Sergipe errichtet. Die nächsten Städte sind Piranhas in Alagoas (12 km entfernt) und Canindé do São Francisco in Sergipe (6 km entfernt). Die Stauanlage ist außerdem 65 km von dem Paulo-Afonso-Wasserkraftkomplex entfernt, der ebenfalls am São Francisco liegt.

Das Absperrbauwerk ist ein Staudamm aus Felsschüttmaterial mit einer wasserseitigen Betonoberfläche („CFR-Damm“). Das Wasserkraftwerk verfügt derzeit über sechs Turbinen mit je 527 MW Leistung, zusammen 3162 MW. 2010 soll das Kraftwerk auf 10 Turbinen, entsprechend ca. 5000 MW erweitert werden. - Der Stausee ist 65 km lang.

Für die meisten Abmessungen des Staudamms und des Stausees gibt es in verschiedenen Quellen sehr unterschiedliche und stark voneinander abweichende Angaben (siehe Tabelle). Der Speicherinhalt ist wahrscheinlich 3800 Mio. m³ groß und die Stauseefläche 60 km², so dass sich eine mittlere Tiefe von 63,3 m ergibt.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]