Wassersportsee Zülpich

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wassersportsee Zülpich
Zuelpich Water Sports Lake.jpg
Geographische Lage Kreis Euskirchen
Zuflüsse keine
Abfluss keine
Orte in der Nähe Zülpich
Daten
Koordinaten 50° 40′ 48″ N, 6° 39′ 53″ O50.686.6647222222222154Koordinaten: 50° 40′ 48″ N, 6° 39′ 53″ O
Wassersportsee Zülpich (Nordrhein-Westfalen)
Wassersportsee Zülpich
Höhe über Meeresspiegel 154 m ü. NHN
Fläche 85 haf5
Länge 1,2 kmf6
Breite 500 mf7
Maximale Tiefe 38 mf10
Besonderheiten

sehr gute Windverhältnisse, große Fischvielfalt wie Hechte, Barsche sowie Krebse

Der Wassersportsee Zülpich ist ein durch die Rekultivierung des Tagebau Zülpich entstandener See. Der See ist ca. 1,2 km lang und 500 m breit und hat eine Gesamtfläche von ca. 85 ha. Der See gehört zum Naturpark Kottenforst Ville und liegt in der Voreifel.

Wassersportsee Zülpich

Geschichte[Bearbeiten]

Der See ist genauso wie der Naturschutzsee Füssenich durch den Tagebau in der Region Zülpich und den darauf folgenden Rekultivierungsmaßnahmen in den 70er Jahren entstanden. Nach dem Ende der Braunkohleförderung im Jahr 1969 wurde das Restloch mit Hilfe des Vlattener Baches geflutet. Seitdem wird er als Freizeit- und Erholungszentrum genutzt. Am Südwest-Ufer wurde auf einer Länge von rund 150 Metern ein Sandstrand angelegt, der als überwachter Badebereich genutzt wird.

Seit dem Ende der 90er Jahre gab es eine erhöhte Konzentration von fäkalcoliformen Keimen, hervorgerufen durch Gänse-Fäkalien. Im Juni 2003 erhielt der See daher in einem EU-Bericht die Bewertung "unzureichende Qualität"[1], ein Badeverbot wurde ausgesprochen. Um die Situation zu ändern, ließ die Stadt Zülpich den Badebereich umbauen, um eine bessere Zirkulation des Wassers zu erreichen. Diese Maßnahmen zeigten Wirkung, bereits im Jahr 2004 hat das Landesamt für Umwelt und Naturschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz den See als „zum Baden sehr gut geeignet“ eingestuft[2].

Der Wassersportsee wird eine zentrale Rolle bei der Landesgartenschau Zülpich 2014 spielen, es wird ein 20 ha großer Park in unmittelbarer Nähe des Sees errichtet. Dieser Park beinhaltet die Schaffung einer großen Seepromenade und eines neuen Seebades.

Der Rat der Stadt Zülpich beschloss in seiner Sitzung am 13. Dezember 2011 aufgrund der Bauarbeiten und der erforderlichen Baustraßenzufahrten im Südteil des Sees, die Badenutzung am Wassersportsee bis zur Neueröffnung des Seebades im Jahr 2014 auszusetzen.[3]

Einrichtungen am See[Bearbeiten]

Schulen[Bearbeiten]

  • Surf & Cat Schule

Vereine[Bearbeiten]

  • RWSG: Rheinische Windsurfing Gemeinschaft e.V.
  • RSCZ: Ruder- und Segel-Club Zülpich e.V.
  • TSC: Tauchsportclub Zülpich e.V.
  • ASV: Angelsportverein Zülpich e.V. 1964
  • SFBEH: Segeln für Behinderte e.V.
  • DLRG: Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft Kreis Euskirchen e.V.
  • TCRWZ: Tennisclub Rot-Weiß Zülpich e.V.

Zülpicher Seefest[Bearbeiten]

Seit dem Jahr 2003 wird jährlich im Sommer das Seefest veranstaltet. Hierbei handelt es sich um ein zweitägiges Fest mit einigen sportlichen Wettbewerben und einem musikalischen Rahmenprogramm.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Wassersportsee Zülpich – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. WDR-Bericht über die Ergebnisse eines Berichts der Europäischen Kommission zur Qualität von Badegewässern (Version vom 26. Juni 2007 im Internet Archive)
  2. Interaktive Badegewässerkarte, Landesamt für Natur, Umwelt- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen, abgerufen am 14. April 2014.
  3. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatLandesgartenschau Zülpich 2014 GmbH: Bauarbeiten am Zülpicher See. 14. Dezember 2011, abgerufen am 14. Dezember 2011.