Watarrka-Nationalpark

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Watarrka-Nationalpark
Kings Canyon
Kings Canyon
Watarrka-Nationalpark (Northern Territory)
Paris plan pointer b jms.svg
-24.251388888889131.63166666667Koordinaten: 24° 15′ 5″ S, 131° 37′ 54″ O
Lage: Northern Territory, Australien
Besonderheit: Kings Canyon
Nächste Stadt: Alice Springs
Fläche: 722 km²
Gründung: 1982
Adresse: P.O. Box 2130
Alice Springs NT 0871
Tel. (08) 8951 8211
i2i3i6
Blick auf die George Gill Range mit Kings Canyon
Im Kings Canyon

Der Watarrka-Nationalpark umfasst den westlichen Teil der George Gill Range mit dem Kings Canyon, der größten Schlucht Australiens sowie Kathleen Springs. Der Kings Creek hat diese bizarre, bis 270 m tiefe Schlucht in Jahrmillionen in die Sandsteinwände des Hochplateaus gegraben. Auf dem Grund der Schlucht trocknen die vorhandenen Wasserlöcher nie aus. Im oberen Teil befindet sich die Oase Garten Eden, ein Wasserpool umgeben von 100 m hohen Steilwänden mit üppiger Vegetation, in der auch Palmfarne als Überbleibsel eines feuchttropischen Klimas wachsen.

Die Lost City sind Felsendome auf dem Plateau, die von Höhlen durchzogen sind und den Aborigines des Volks der Luritja als Schlaf- und Kultstätten dienten. Felsgravuren und Malereien deuten auf eine Besiedelung von mehreren tausend Jahren hin.

Zu Erreichen ist der Nationalpark von Alice Springs aus über die PKW-tauglichen Schotterpisten Mereenie Loop (gebührenpflichtige Durchfahrtsgenehmigung notwendig) oder die Ernest Giles Road, vorbei an den Henbury-Meteoritenkratern. Die einzige asphaltierte Zufahrt existiert von Süden aus ab Lasseter Highway über den Luritja Drive. Allradfahrzeuge können ab Hermannsburg durch den Finke-Gorge-Nationalpark eine äußerst steinige Fahrt bewältigen.

Flora und Fauna[Bearbeiten]

Eine im Jahre 1986 durchgeführte Zählung ergab fast 600 Pflanzenarten. Die hohe Luftfeuchtigkeit in der Schlucht ermöglicht die große Pflanzenvielfalt von Red River Gums über Bottle Brushes bis Fig Trees. Aber auch die Tierwelt liebt die kühle Feuchte. Neben Wellensittichen, Zebrafinken und Diamanttäubchen sind auch der Red-backed Kingfisher und der Golden Kingfisher anzutreffen. Außerhalb der Schlucht herrscht eine karge Vegetation mit Spinifexgras, Wüstenkasuarien und Geisterbäumen vor.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Forschungsreisenden Ernest Giles und William Gosse waren die ersten Weißen, die das ausgetrocknete Flussbett 1872 erreichten und es nach ihrem Hauptsponsor Fieldon King benannten. Ihr Bericht brachte viele Rinderfarmer in das Gebiet. Trotzdem ist es erst seit 1960 erreichbar, nachdem Jack Cotterill eine Piste zum Kings Canyon baute. Ende der 1990er Jahre wurde eine Zufahrt asphaltiert.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Watarrka National Park – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien