Watendlath Tarn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Watendlath Tarn
Watendlath
Watendlath
Geographische Lage Cumbria, England, Vereinigtes Königreich
Zuflüsse Bleatarn Gill
Abfluss Watendlath Beck
Orte am Ufer Watendlath
Daten
Koordinaten 54° 32′ 7″ N, 3° 7′ 18″ W54.535227-3.121591262Koordinaten: 54° 32′ 7″ N, 3° 7′ 18″ W
Watendlath Tarn (England)
Watendlath Tarn
Höhe über Meeresspiegel 262 m
Länge 300 mf6
Breite 200 mf7
Maximale Tiefe 17 mf10

Der Watendlath Tarn ist ein See im Lake District, Cumbria, England, an dessen Ufer der Weiler Watendlath liegt.

Der See wird von verschiedenen kleinen Bächen von den umgebenden Berghängen gespeist, der Hauptzufluss ist aber der Bleatarn Gill am Nordende des Sees.

Am Südende des Sees verlässt der Watendlath Beck als einziger Abfluss den See.

Watendlath liegt am Ende einer Straße, die vom Derwent Water den Berg hinaufführt, und das Land gehört dem National Trust. Der See und eine historische Steinbrücke in einem Tal mit den als besonders typisch für den Lake District angesehenen sanft abfallenden Hängen machen den Platz zu einem Touristenziel.

Die Malerin Dora Carrington malte 1921 ein Bild von Watendlath, das sich heute im Besitz der Tate Gallery befindet.

Der Schriftsteller Sir Hugh Walpole machte Watendlath zum Heimatort von Judith Paris in seiner Reihe der Herries Chronicles.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]