Weald-Artois-Antiklinale

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Geologische Karte von Südengland und Nordfrankreich
Die bekannteste Sicht auf die Weald-Artois-Antiklinale: Die Kreidefelsen von Dover

Die Weald-Artois-Antiklinale ist ein Gebirgskamm aus Kreidegestein, der vom sog. Weald-Gebiet im Süden Englands von Kent nach Artois in Ost-Frankreich verläuft und hierbei die Gegenden von Dover und Calais berührt. Vor 225.000 Jahren war dieses Gebiet noch nicht durch den Ärmelkanal getrennt.

Das Wort Antiklinale bedeutet einen geologischen Sattel, der durch Faltung entsteht und durch seine Aufwölbung Gesteinsschichten öffnet. Hierbei beschränkt sich der Terminus im engeren Sinne auf solche Aufwölbungen, in denen die ursprüngliche Anordnung der Schichtenfolge gewahrt ist.

Die Weald-Artois-Antiklinale wölbte sich während der Alpidische Orogenese auf, in der sich vor etwa 100 bis 5 Millionen Jahren die heutige Form der Gebirge in Europa herausbildete. Erdgeschichtlich bildete sich diese Orogenese zwischen der Kreidezeit und der stärksten Hebungsphase im späten Miozän. Die Eiszeiten des Pleistozäns prägten wesentlich das Aussehen der heutigen Gebirge.

Im Nordosten des Gebirgskamms liegt ein Gebiet, das durch einen eiszeitlichen See geformt wurde und unterhalb des Meeresspiegels der Nordsee liegt. Gegen Südwesten schlossen sich tiefliegende Gebiete an, die früher England, Schottland und Wales mit dem Kontinent verbanden und heute vom Ärmelkanal bedeckt sind.

Der erste Gletscherlauf, der die Trennung Englands von Kontinentaleuropa bewirkte, geschah ungefähr vor 425.000 Jahren, wobei ein Wassereinbruch von bis zu einer Million Kubikmeter pro Sekunde die Senke des heutigen Ärmelkanals aus dem Kamm herausarbeitete.

Der zweite Gletscherlauf, der wahrscheinlich noch mächtiger als der erste ausfiel, ereignete sich vor zirka 225.000 Jahren und trennte Großbritannien endgültig vom Festland.