Web Based Collaboration

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

Webzusammenarbeit bzw. Web Based Collaboration ist eine Methode des Konstruktivismus. Sie nimmt an, dass Lernen ein sozialer Akt ist.

Gruppen von Studenten arbeiten im Internet gemeinsam an einer Lernaufgabe. Sie verfolgen gemeinsam ein Ziel und lernen dabei voneinander.

Zwischen drei und sechs Personen bilden eine Lerngruppe, die weitgehend selbständig arbeitet. Ein Tutor steht der Gruppe auf Wunsch bei. Die Ergebnisse können einer größeren Gruppe präsentiert werden.

Unter den Lerngruppen entsteht Vertrauen und es entwickelt sich kooperatives Verhalten (Gruppenbildung).