Wee Waa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wee Waa
Wee Waa 2005 12 21 Main Street.jpg
Hauptstraße von Wee Waa
Staat: Australien Australien
Bundesstaat: Flag of New South Wales.svg New South Wales
Gegründet: 1830er-Jahre
Koordinaten: 30° 13′ S, 149° 27′ O-30.2238886149.4465189190Koordinaten: 30° 13′ S, 149° 27′ O
Höhe: 190 m
 
Einwohner: 1.653 (2011) [1]
 
Zeitzone: AEST (UTC+10)
Postleitzahl: 2388
LGA: Narrabri Shire
Wee Waa (New South Wales)
Wee Waa
Wee Waa
Kamilaroi Highway in Wee Waa

Wee Waa (sprich: Wee War) ist eine Stadt im Nordosten des australischen Bundesstaates New South Wales. Sie liegt an den Nordwesthängen des Hochlandes von New England, ca. 40 km west-nordwestlich von Narrabri , ca. 130 km ost-südöstlich von Walgett und 571 kom nordwestlich von Sydney, am Namoi River. Die Stadt gehört zur Local Government Area Narrabri Shire und hatte bei der Volkszählung 2011 eine Einwohnerzahl von 1.653, wovon 20,8 % von Aborigines abstammen.[1]

Geschichte[Bearbeiten]

Der Name der Stadt stammt aus der Sprache der Kamilaroi, der örtlichen Aborigines, und bedeutet im Deutschen 'Bratfeuer'.

Auf dem Weideland um das spätere Wee Waa ließ sich 1837 George Hobler als erster Europäer nieder und es entwickelte sich in der Folge eine Siedlung. Bereits Ende der 1840er-Jahre wurde sie Verwaltungszentrum. 1847 wurde eine Polizeistation eröffnet und Gerichtsverhandlungen wurden abgehalten. Das erste Postamt kam zwei Jahre später. Wee Waa ist die älteste Stadt in der Gegend und der Geburtsort der Baumwollindustrie in Australien.

Es war die erste Stadt direkt am Namoi River und Überflutungen gab es regelmäßig. Heute ist sie durch Uferbefestigungen und Dämme geschützt. Dennoch wurden Tausende von Menschen im Februar 2012 auf ihren Höfen um Wee Waa vom Wasser eingeschlossen.

1901 wurde die Eisenbahn von Narrabri nach Walgett verlängert und führte auch durch Wee Waa.

Klima[Bearbeiten]

Im Sommer bewegen sich die Temperaturen in der Gegend um Wee Waa zwischen 17 °C und 37 °C, im Winter zwischen 3 °C und 17 °C. Die jährliche Regenmenge liegt bei ungefähr 635 mm.

Wirtschaft[Bearbeiten]

Die Stadt gilt als einzige “Baumwoll-Hauptstadt Australiens”. Sie ist das Zentrum des reichen Bauernlandes am Unterlauf des Namoi River, in dem auch die Siedlungen Burren Junction, Pilliga und Gwabewar liegen.

Jedes Jahr zur Erntezeit im April verwandelt sich die Gegend in ein weißes Meer von Baumwolle, das von Horizont zu Horizont reicht. Daneben wird auch Weizen angebaut und Vieh gehalten.

Verkehr[Bearbeiten]

Wee Waa liegt am Kamilaroi Highway (Staatsstraße 29), 42 Straßenkilometer westlich von Narrabri und dem Newell Highway (Nationalostraße 39). Sie Stadt gilt als Tor zum Norden des Staates mit seinen Zentren Walgett und Collarenebri am Barwon River, sowie den Opalfeldern der Lightning Ridge und weiter westlich.

Der Bahnhof von Wee Waa wird vom CountryLink bedient und durch die Stadt führen Fernbuslinien. Über Narrabri ist sie auch täglich mit dem Flugzeug erreichbar.

Einrichtungen[Bearbeiten]

Die Stadt besitzt zwei Motels, vier Schulen, eine Vorschule, ein ABC-Studienzentrum, zwei Hotels, zwei Zeltplätze, verschiedene Restaurants und Gasthäuser, ein Freibad, einen schönen 9-Loch-Golfplatz, einen Bowlingclub, Tennisplätze, einen modernen Sportkomplex, ein Altenheim und ein neues Ärztezentrum.

Der Sportkomplex dient auch als Versammlungs- und Mehrzweckhalle von Wee Waa.

Sport[Bearbeiten]

Der wichtigste Sport in Wee Waa ist Rugby. Die Wee Waa Panthers spielen in der Rugby League. Jamie Lyon spielte vor seiner internationalen Karriere in diesem Club und kehrte nach Ende seiner Berufsspielerkarriere bei den Parramatta Eels zu ihm zurück.

Kriminalfälle[Bearbeiten]

1981 wurde der Rugbyspieler Eddie Murray in der Polizeistation von Wee Waa ermordet. Der Mord an diesem Aborigine in Polizeigewahrsam wurde später zusammen mit ähnlichen Fällen von einer Königlichen Kommission untersucht.

In Wee Waa wurde auch zum ersten Mal in Australien der DNA-Test genutzt, um einen Vergewaltiger zu überführen.[2]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Australian Bureau of Statistics: Wee Waa (Urban Centre/Locality) (Englisch) In: 2011 Census QuickStats. 28. März 2013. Abgerufen am 14. April 2014.
  2. Rachel Mealey: Wee Waa DNA testing could start benchmark for investigation. In: The world Today. Abgerufen am 25. Juni 2011.