Weiße Mulde

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Weiße Mulde
Vorlage:Infobox Fluss/KARTE_fehlt

BW

DatenVorlage:Infobox Fluss/GKZ_fehlt
Lage Deutschland, Sachsen
Flusssystem Elbe
Abfluss über Zwickauer Mulde → Mulde → Elbe → Nordsee
Quelle nördlich von Kottenheide im Oberen Muldeteich
50° 22′ 52″ N, 12° 23′ 55″ O50.38112512.398738888889770
Quellhöhe ca. 770 m ü. NN[1]
Mündung in die Talsperre Muldenberg50.40448333333312.408111111111710Koordinaten: 50° 24′ 16″ N, 12° 24′ 29″ O
50° 24′ 16″ N, 12° 24′ 29″ O50.40448333333312.408111111111710
Mündungshöhe ca. 710 m ü. NN[1]
Höhenunterschied ca. 60 m
Länge 3 km[1]

Vorlage:Infobox Fluss/BILD_fehlt

Die Weiße Mulde ist der rechte Quellbach der Zwickauer Mulde im Vogtland in Sachsen.

Verlauf[Bearbeiten]

Die Weiße Mulde entspringt nördlich von Kottenheide, einem Stadtteil von Schöneck, auf 770 m ü. NN. Die Quelle befindet sich im Oberen Muldeteich. Die abfließende Weiße Mulde verläuft in nördliche Richtung, vorbei am Unteren Muldeteich und mündet nach etwa 3 km in die Talsperre Muldenberg. Dort vereinigt sie sich mit der Roten Mulde zur Zwickauer Mulde.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c Google Earth