Weißes Kloster (Sohag)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das Weiße Kloster

Weißes Kloster (Deyr el-Abiad) ist der konventionell gewordene Name des Schenute-Klosters von Atripe im ägyptischen Gouvernement Sauhadsch, obwohl er im strengen Sinn allein das erhaltene Kirchengebäude, nicht die Gesamtanlage, meint.

Als Bibliothek des Weißen Klosters bezeichnet man den einst reichen Buchbesitz der Anstalt, der wichtigsten Quelle für die Erforschung des koptisch-sahidischen Schrifttums und der südägyptischen Liturgie. Die insgesamt ca. 10 000 erhaltenen Blätter der heute fast ausnahmslos zertrümmerten Kodizes sind gegenwärtig über die halbe Welt zerstreut. Diese Handschriften, soweit noch möglich, zu rekonstruieren sowie die überlieferten Texte zu edieren und zu untersuchen, ist eine wichtige Aufgabe der Koptologie.

Literatur[Bearbeiten]

  • Ugo Monneret de Villard: Les couvents près de Sohâg (Deyr el-Abiad et Deyr el-Ahmar), 2 Bde., Milano 1925/1926.
  • Tito Orlandi: The Library of the Monastery of Saint Shenute at Atripe. In: A. Egberts u. a. (Hrsg.): Perspectives on Panopolis (Papyrologica Lugduno-Batava 31), Leiden: Brill 2002, 211-231. Aufsatz als PDF
  • P. Grossmann u. a..: The Excavation in the Monastery of Apa Shenute (Dayr Anba Shinuda) at Suhag, in: Dumbarton Oaks Papers 58 (2004) 371-382.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Weißes Kloster – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

26.53452431.645707Koordinaten: 26° 32′ 4,3″ N, 31° 38′ 44,5″ O