Weiches Trennzeichen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das weiche Trennzeichen (englisch soft hyphen, abgekürzt shy), auch bedingter Trennstrich, wird verwendet, um eine Trennstelle innerhalb eines Wortes vorzugeben, an der ein Zeilenumbruch erlaubt ist. Falls das Wort umbrochen wird, erscheint dort am Zeilenende ein Trennstrich. Wird das Wort nicht umbrochen, bleibt das weiche Trennzeichen im ausgedruckten Dokument beziehungsweise im Webbrowser unsichtbar. Jedoch bereitet die Suche nach damit versehenen Wörtern bei einiger Software Probleme.

Andere Bezeichnungen für das weiche Trennzeichen sind beispielsweise bedingtes Trennzeichen und weicher Trennstrich.

Browserunterstützung[Bearbeiten]

Es wird in den aktuellen Versionen praktisch aller gebräuchlichen Browser korrekt interpretiert und erreicht daher die Mehrzahl der Benutzer: In Mozilla Firefox ab Version 3,[1] in Internet Explorer ab Version 5, in Safari ab Version 2, in Opera ab Version 7.1 und in Konqueror ab Version 3.5. Falls jedoch ein Webbrowser diese Angabe ignoriert und so trennt, als sei kein Zeichen angegeben worden, stellt die Verwendung für die Anwender keinen Nachteil gegenüber dem Weglassen dar. Problematisch ist die Verwendung jedoch in Browsern, die stattdessen immer einen Trennstrich anzeigen, wie Safari bis zur Version 1.2. Hier stellt das Symbol sogar einen Nachteil dar.

Das nachfolgende Wort enthält mehrere ­-Codes. Es lässt sich daher zum Testen des Webbrowsers verwenden. Richtig wird es interpretiert, wenn nur an der Stelle des Zeilenumbruchs ein Trennzeichen angezeigt wird, ansonsten jedoch nicht:

Donau­dampf­schiff­fahrts­gesellschafts­kapitäns­mützen­innen­futter­her­stel­ler­firmen­betriebsrats­sitzungs­zimmer­tapeten­lieferanten­eingangs­tür­schloss­schlüssel­loch­experten­hosen­loch­stopf­maschinen­ersatz­teil­herstellungs­verfahrens­varianten­problem­psychologen­sohn

In Unicode hat das weiche Trennzeichen die „Default_Ignorable_Code_Point property“[2], d. h. bei Such- und Sortieroperationen darf das Zeichen nicht berücksichtigt werden. Trotzdem sehen die seiteninternen Suchfunktionen mancher Webbrowser, beispielsweise Internet Explorer 8.0 und Opera 11.01, nicht über das Zeichen hinweg, sodass derart getrennte Wörter nicht gefunden werden. Dies trifft ebenso auf manche Suchmaschinen der Webserver zu.[3] Die Webbrowser Chrome und Firefox können mit dem weichen Trennzeichen umgehen.

Unterstützung in E-Book-Lesegeräten[Bearbeiten]

Obwohl E-Book-Lesegeräte eigentlich darauf abzielen, eine möglichst der Erscheinung des gedruckten Buches ähnliche Darstellung zu erzielen, ist die für die Darstellung von Blocksatz wesentliche Unterstützung des weichen Trennzeichens bei den populären E-Book-Geräten und -Programmen erstaunlich schlecht:

  • Amazon Kindle: Keine volle Unterstützung. Das Zeichen wird von Kindle 3 immer als Trennstrich angezeigt. Nach einem neueren automatischen Firmware-Upgrade unterstützt es auch das KF8-Format und stellt das weiche Trennzeichen vollständig richtig dar. In der PC-Anwendung („Kindle for PC“) wird das Zeichen korrekt interpretiert.[4] Amazons neues Kindle 8-Format[5] bietet vollständige Unterstützung des weichen Trennzeichens.
  • Apple iBooks: Das Zeichen wird unterstützt. Es kommt in Extremfällen allerdings zu Ungenauigkeit beim Randausgleich.[6]
  • Sony PRS-600: Das Zeichen wird als unbekanntes Zeichen dargestellt.[6]
  • Calibre: Bei der Konvertierung von Dokumenten mit weichem Trennzeichen in EPUB- und MOBI-Format (entspricht dem AZW-Format für Kindle) werden die Zeichen von Calibre entfernt.[7]
  • Adobe Digital Editions: Das Zeichen wird berücksichtigt, d. h. für den Umbruch verwendet. Es wird allerdings kein Trennstrich angezeigt.[6]

Darstellung auf Computersystemen[Bearbeiten]

ISO-Tastatur­symbol für das weiche Trennzeichen

In WordPerfect wird das weiche Trennzeichen im Steuerzeichenfenster als Systemtrennstrich bezeichnet. In OpenOffice.org-Varianten und Microsoft Word wird es im Quelltext grau hinterlegt oder als „¬“ dargestellt.

Das Tastatursymbol für das weiche Trennzeichen ist standardisiert im Amendment 1 (2012) zu ISO/IEC 9995-7:2009 „Information technology – Keyboard layouts for text and office systems – Symbols used to represent functions“ als Symbol 76, sowie in IEC 60417 „Graphical Symbols for use on Equipment“ als Symbol IEC 60417-6073 „Hyphen, soft“.

Tastenangaben bezogen auf eine deutsche QWERTZ-Tastatur
System1 Weiches Trennzeichen
Deutsche Standard-Tastaturbelegung T2 Alt Gr+-
Windows CP850 (TUI) Alt+2402
CP1252 (GUI) Alt+01732
Mac OS X +-
Linux (mit neueren Versionen von X11) Compose, -, -, Leertaste
Neo Mod3+, -, -, Leertaste3 oder

Mod3+Mod4+Taste-rechts-neben-der-Null4

OpenOffice.org-Varianten Strg+-
LibreOffice Strg+-
Microsoft Word Tastenkombination Strg+-
Unicodeeingabe A, D, Alt+C
WordPerfect Strg+⇧Shift+-
Vim Digraph5 Strg+K, -, -
Unicodeeingabe Strg+V, U, 0, 0, A, D
Zeichenkodierung
Unicode U+00AD
UTF-8 C2hex ADhex
ISO/IEC 8859-1 (Latin-1) ADhex
HTML-Entität ­
XML/XHTML dezimal ­
hexadezimal ­
TeX/LaTeX Textmodus \-
Mathem. Modus
1 Viele Systeme bieten darüber hinaus auch spezifische Möglichkeiten, ein Unicode-Zeichen direkt einzugeben.
2 Zahleneingabe über den Ziffernblock. Alt-Taste währenddessen permanent gedrückt halten.
3 Bei deutscher QWERTZ-Tastaturbelegung entsprechen die Mod3-Tasten der Feststell- bzw. Rautetaste. Die Compose-Unterstützung (Mod3+Tab bzw. ♫) muss bei einigen Systemen nachinstalliert werden.
4 Bei deutscher QWERTZ-Tastaturbelegung entsprechen die Mod3-Tasten der Feststell- bzw. Rautetaste. Die Mod4-Tasten entsprechen der Größer-/Kleiner- (>/<) bzw. Alt-Gr-Taste.
5 RFC 1354-orientierte Digraph-Unterstützung im Einfügemodus gemäß Dokumentation.

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. CSS improvements in Firefox 3
  2.  The Unicode Consortium (Hrsg.): The Unicode Standard, Version 6.1.0. Mountain View, CA (USA) 2012, ISBN 978-1-936213-02-3, Chapter 5. Implementation Guidelines: 5.21 Ignoring Characters in Processing, S. 184.
  3. Parlament.gv.at 729. Sitzung des Bundesrates am 21. Dezember 2005 – „Sandmännchen“ wird nur als PDF gefunden.
  4. Testdateien aus XHTML erzeugt mit KindleGen Version 1.2. Siehe auch Kindle typography
  5. http://www.amazon.com/gp/feature.html?docId=1000729511
  6. a b c Hyphenation in ePub Continued
  7. Calibre 2 Version 0.8.23