Weihnachtsbaumwurm

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Weihnachtsbaumwurm
Weihnachtsbaumwürmer

Weihnachtsbaumwürmer

Systematik
Unterklasse: Palpata
Ordnung: Canalipalpata
Unterordnung: Sabellida
Familie: Kalkröhrenwürmer (Serpulidae)
Gattung: Spirobranchus
Art: Weihnachtsbaumwurm
Wissenschaftlicher Name
Spirobranchus giganteus
Pallas, 1766

Der bunte Spiralröhrenwurm (Spirobranchus giganteus), auch bekannt als Weihnachtsbaumwurm (vom englischen „Christmas Tree Worm“), ist eine Art der Kalkröhrenwürmer (Serpulidae).

Habitus[Bearbeiten]

Körper bis 10,2 cm lang und 10 mm Durchmesser mit 200 Segmenten. Blau bis bräunlich gefärbt. Typisches Halsband (Collar) am Übergang zwischen Tentakelkranz und Rumpf. Zwei konische, spiralig gewundene Kiemen bzw. Tentakelkronen von bis zu 25 mm Länge (Kiemen in gelb, orange, rot, pink, blau, weiß oder bräunlich). Lange Kalkröhre mit einem einzelnen Dorn an der Öffnungsseite. Abgerundeter Kalkdeckel Operculum an einem langen Stil mit einem Paar geweihartiger Ausläufer und weniger kurzer Dornen an den Rändern.

Lebensweise und Verhalten[Bearbeiten]

Weihnachtsbaumwürmer vor der Nordküste Osttimors

Der Spiralröhrenwurm lebt in selbstgebauten Kalkröhren, die er zeitlebens nicht mehr verlässt. Von außen sind nur die beiden farbigen Tentakelkronen bzw. Kiemen sichtbar, die den Würmern aufgrund ihres auffälligen Aussehens die amerikanische Bezeichnung Christmas tree worm eingetragen haben. Die Kalkröhren sind meist in Steinkorallen (oft in Hirnkorallen) zu finden. Auch tote Korallen sind oft mit Spirobranchus besiedelt.

Spirobranchus giganteus gehört als sessiler Borstenwurm zur Gruppe der Sedentaria. Daher sind im Adulttier keine Augen ausgebildet. Die Tiere sind Nahrungsfiltrierer die mit ihrer beweglichen Tentakelkrone Plankton aus dem vorbeiströmenden Wasser filtrieren. Bei Störungen, die durch hochsensible Sinnesorgane an den Tentakeln registriert werden können, zieht sich der Wurm in seine Röhre zurück und verschließt diese mit einem Kalkdeckel. Dieser blitzschnelle Schutzmechanismus kann von Sporttauchern in tropischen Korallenriffen leicht beobachtet werden. Ein leichtes Zufächern von Wasser mit der Hand in Richtung der Tiere lässt sich diese augenblicklich in ihrer Röhre verschanzen. Die Tentakelkrone dient auch zur Atmung.

Nach Nishi und Nishihari (1996) können Individuen dieser Art ein Alter bis zu 40 Jahre erreichen.

Umweltansprüche[Bearbeiten]

Der Spiralröhrenwurm lebt in flachen warmen Meeren bei ca. 24 °C bis 26 °C Wassertemperatur. Hier kommen sie in der oberen euphotischen Zone im Sublitoral, also unterhalb der trockenfallenden Brandungszone vor.

Verbreitung[Bearbeiten]

Weihnachtsbaumwürmer vor der Nordküste Osttimors

Der Weihnachtsbaumwurm kommt in den meisten tropischen Gewässern, zum Beispiel dem indischen Ozean, dem Südpazifik, der Karibik und dem Golf von Mexiko in den Korallenriffen vor.

Verwandte und ähnliche Arten kommen auch in der Nordsee vor. Bekannt ist der winzige Spiralröhrenwurm Spirorbis spirorbis der in großer Dichte Tange, wie z. B. den Sägetang besiedelt. Auch der Dreikantröhrenwurm (Pomatoceros triqueter) besiedelt zahlreiche Felsen, Steine und Muschelschalen z. B. im Helgoländer Felswatt.

Literatur[Bearbeiten]

  • Meinkoth, Norman A.: National Audubon Society Fieldguide to North American Seashore Creatures. Alfred A. Knopf: New York 1998
  • Nishi, E., Nishihari, M. (1996) Age estimation of the Christmas tree worm Spirobranchus giganteus (Polychaeta, Serpulida) living burried in the coral skeleton from the coral-growth band of the host coral. Fisheries Sciences, 62 400-403.
  • Rouse, Greg W., Pleijel Frederik (2001): Polychaetes. Oxford University Press: New York 2001

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Spirobranchus giganteus – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien