Bahnstrecke Weimar–Kranichfeld

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Weimar–Kranichfeld/Blankenhain
Triebwagen für die Strecke Weimar–Kranichfeld  im Bahnhofsbereich von Weimar
Triebwagen für die Strecke Weimar–Kranichfeld
im Bahnhofsbereich von Weimar
Kursbuchstrecke (DB): 579
Streckennummer: 6681
Streckenlänge: 25,36 km
Spurweite: 1435 mm (Normalspur)
Höchstgeschwindigkeit: 50 km/h
BSicon eABZlg.svgBSicon .svg
von Weimar Nord und von Großheringen
BSicon BHF.svgBSicon .svg
0,00 Weimar (früher Weimar Reichsbahn)
BSicon ABZrf.svgBSicon .svg
nach Erfurt
BSicon HST.svgBSicon .svg
1,2 Weimar West
BSicon ABZl+l.svgBSicon STRlg.svg
BSicon STR.svgBSicon KBHFxe.svg
2,48 Weimar Berkaer Bahnhof
BSicon STR.svgBSicon exKBHFe.svg
3,2 Weimar Erfurter Tor
BSicon HST.svgBSicon .svg
6,05 Nohra
BSicon HST.svgBSicon .svg
7,71 Obergrunstedt
BSicon BHF.svgBSicon .svg
9,40 Holzdorf
BSicon HST.svgBSicon .svg
11,57 Legefeld
BSicon HST.svgBSicon .svg
13,81 Hetschburg
BSicon eABZrg.svgBSicon .svg
Anschl. Zementwerk (el. Betrieb)
BSicon HST.svgBSicon .svg
exHST 15,33 Zementwerk (b. Bad Berka)
BSicon HST.svgBSicon .svg
16,5 Bad Berka Zeughausplatz
BSicon STR.svgBSicon exKBHFa.svg
6,15 Blankenhain
BSicon STR.svgBSicon exHST.svg
3,22 Saalborn
BSicon eABZrg.svgBSicon exSTRrf.svg
BSicon BHF.svgBSicon .svg
0,00
17,28
Bad Berka (Keilbahnhof)
BSicon HST.svgBSicon .svg
20,95 München (bei Bad Berka)
BSicon HST.svgBSicon .svg
21,99 Tannroda
BSicon KHSTe.svgBSicon .svg
25,36 Kranichfeld

Die Weimar-Berka-Blankenhainer Eisenbahn (WBBE), kurz Berkaer Bahn, war ursprünglich die Staatsbahn des Großherzogtums Sachsen-Weimar-Eisenach. Sie wurde von der Firma Herrmann Bachstein erbaut und betrieben. Am 1. April 1899 erwarb die Centralverwaltung für Secundairbahnen Herrmann Bachstein auch das Eigentum daran. Im Jahre 1923 kam die Bahn durch die Umstrukturierung des Bachstein-Konzerns zur Thüringischen Eisenbahn-AG.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Personenverkehr begann am 15. Mai 1887 auf der normalspurigen Strecke Weimar Staatsbahnhof–Weimar Berkaer Bf–Bad Berka–Blankenhain mit Zweigbahn Bad Berka–Tannroda; der Güterverkehr folgte am 13. Juni 1887. Außerdem führte anfangs in Weimar eine 700 m lange Stichbahn vom Berkaer Bahnhof zum Erfurter Tor, die jedoch schon im Jahre 1908 auf Drängen der Anlieger wieder stillgelegt und abgebaut worden ist. Vollendet war die WBBE, als am 14. Oktober 1888 das Reststück Tannroda–Kranichfeld und damit insgesamt 32 km Strecke befahren werden konnten.

Nach dem Zweiten Weltkrieg gehörte sie dem landeseigenen Betrieb Thüringer Eisenbahnen, von wo sie ab 1. April 1949 zur Deutschen Reichsbahn kam. Auf dem Abschnitt nach Blankenhain, der in Bad Berka ein „Stürzen“ der Züge erforderte, endete der Personenverkehr schon am 22. Mai 1966, der Güterverkehr am 24. September 1967. Auf der Strecke Weimar–Kranichfeld wurden bis zum 27. Mai 1995 noch Güter befördert; der Personenverkehr wird bis heute unterhalten. Er ist inzwischen durch einen stündlichen Taktverkehr verbessert worden und trägt erheblich zur Erschließung des Weimarer Landes bei. Die Zugkreuzungen finden kurz vor der halben Stunde in Holzdorf statt. Die DB AG vermarktete die Strecke seit 1994 unter dem Namen Ilmtalbahn und befuhr sie bis 2012 mit Triebwagen der Baureihe 641. Im Rahmen der Neuausschreibung des Ostthüringer Dieselnetzes wird der Verkehr auf der Strecke der Berkaer Bahn seit Juni 2012 von der Elster Saale Bahn[1] durchgeführt. Seitdem werden Triebwagen des Typs Stadler Regio-Shuttle RS1 eingesetzt.

Unfälle[Bearbeiten]

Am 28. September 2003 stießen in der Nähe des Bahnhofs Holzdorf zwei Regionalbahnen mit einer Geschwindigkeit von je rund 40 km/h ungebremst zusammen. Eine Reisende wurde getötet, 27 weitere Menschen verletzt.[2] [3]

Am 28. Februar 2004 stießen 100 Meter von der ursprünglichen Unfallstelle entfernt erneut zwei Triebwagen zusammen.

Mittlerweile ist die Strecke in den beiden Bahnhöfen mit PZB-Magneten gesichert.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Weimar-Berka-Blankenhainer Eisenbahn – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Erfurter Bahn: Elster Saale Bahn
  2. Meldung Kollision zweier Regionalbahnen bei Holzdorf. In: Eisenbahn-Revue International, Heft 11/2003, ISSN 1421-2811, S. 475.
  3. Eisenbahn-Bundesamt: Zusammenstoß der Regionalbahnzüge RB 26506 und RB 26507 auf der Strecke Weimar Berkaer Bahnhof – Kranichfeld am 28.09.2003 (PDF; 1,8 MB)