Wein-Rose

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wein-Rose
Rosa eglanteria img 3218.jpg

Wein-Rose (Rosa rubiginosa)

Systematik
Familie: Rosengewächse (Rosaceae)
Unterfamilie: Rosoideae
Gattung: Rosen (Rosa)
Untergattung: Rosa
Sektion: Hundsrosen (Caninae)
Art: Wein-Rose
Wissenschaftlicher Name
Rosa rubiginosa
L.

Die Wein-Rose (Rosa rubiginosa), auch als Zaun-Rose, Apfel-Rose oder Sweet Briar bezeichnet, ist eine Pflanzenart aus der Gattung Rosen (Rosa) innerhalb der Familie der Rosengewächse (Rosaceae).

Beschreibung[Bearbeiten]

In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen wichtige Informationen.

Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst, aber kopiere bitte keine fremden Texte in diesen Artikel.

Hagebutte

Die Wein-Rose wächst als sehr dichter, zunächst aufrechter, später gekrümmter Strauch und erreicht Wuchshöhen von bis zu 2 Metern. Die Sprossachsen sind stark bewehrt. Die Blütezeit liegt im Juni. Die zwittrigen Blüten sind bei einem Durchmesser von 3 bis 5 Zentimetern radiärsymmetrisch und fünfzählig mit doppelter Blütenhülle. Die fünf freien Kronblätter sind rosafarben. Die Hagebutten sind kräftig rot.

Ökologie[Bearbeiten]

Die Wein-Rose wurzelt tief und ist gut zur Anpflanzung von Hecken an trocken-warmen, kalkhaltigen Standorten geeignet. Die Blüten der Wein-Rose sind reich an Pollen. Bestäuber sind Hummeln und verschiedene Käfer, beisspielsweise Rosenkäfer der Gattung Cetonia; daneben erfolgt reichlich spontane Selbstbestäubung.

Taxonomie[Bearbeiten]

Die Erstveröffentlichung von Rosa rubiginosa erfolgte durch Carl von Linné. Ein Synonym von Rosa rubiginosa L. ist Rosa eglanteria.

Nutzung[Bearbeiten]

Die Hagebutten werden zu Wildrosenöl und Marmelade verarbeitet. Das Laub der Wildrose Rosa rubiginosa duftet fein nach reifen Äpfeln, besonders bei feuchter Witterung, aus diesem Grund wurde sie im 19. Jahrhundert oft für Kreuzungen in der Rosenzüchtung verwendet.

Sorten (Auswahl):

  • 'Amy Robsart'
  • 'Hebe´s Lip'
  • 'Magnifica'

Literatur[Bearbeiten]

  • Heinrich Schultheis: Rosen: die besten Arten und Sorten für den Garten, Ulmer: Stuttgart 1996, ISBN 3-8001-6601-1
  • Ruprecht Düll, Herfried Kutzelnigg: Taschenlexikon der Pflanzen Deutschlands und angrenzender Länder. Die häufigsten mitteleuropäischen Arten im Porträt. 7., korr. u. erw. Auflage. Quelle & Meyer, Wiebelsheim 2011, ISBN 978-3-494-01424-1.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Rosa rubiginosa – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien