Weinbau in Oklahoma

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Oklahoma
Offizielle Bezeichnung: State of Oklahoma
Appellations-Typ: Bundesstaat
Jahr der Gründung: 1907
Land: USA
Subregionen: Ozark Mountain AVA
Anerkannte Anbaufläche: 181.035 km² (69898 sqmi)
Rebsorten: Alicante Bouschet, Barbera, Cabernet Franc, Cabernet Sauvignon, Catawba, Chambourcin, Chardonel, Chardonnay, Chenin Blanc, Concord, Gewürztraminer, Merlot, Muscat Canelli, Niagara, Norton, Petite Sirah, Pinot Gris, Pinot Noir, Riesling, Sauvignon Blanc, Seyval Blanc, Syrah, Vidal Blanc, Vignoles, Villard Noir, Viognier, Zinfandel[1]
Anzahl Weinbaubetriebe: 40

Weinbau in Oklahoma bezeichnet den Weinbau im amerikanischen Bundesstaat Oklahoma. Gemäß US-amerikanischem Gesetz ist jeder Bundesstaat und jedes County per Definition eine geschützte Herkunftsbezeichnung und braucht nicht durch das Bureau of Alcohol, Tobacco, Firearms and Explosives als solche anerkannt zu werden.

Bis in die frühen 1920er Jahre war der Weinbau ein bedeutender Faktor der Landwirtschaft des Bundesstaates. Die unter dem Namen Dust Bowl bekannten verheerenden Sandstürme sowie die Alkoholprohibition brachte den Weinbau jedoch völlig zum Erliegen.

Heute verfügt Oklahoma wieder über fast 40 Weingüter. Ein Großteil der Güter liegen im Nord-Osten des Bundesstaates. Dort ist auch die einzige American Viticultural Area, die Ozark Mountain AVA definiert.[1]

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Appellation America (2007). „Oklahoma: Appellation Description. Letzter Seitenaufruf am 19. Oktober 2008.

Literatur[Bearbeiten]