Weinstraße (Region)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Weinstraße (Pfalz))
Wechseln zu: Navigation, Suche
Blick von der Madenburg bei Eschbach nach Norden: Links die Haardt, in der Mitte die Hügel der Weinstraße, rechts die Rheinebene

Die Weinstraße ist eine Landschaft in der Pfalz (Bundesland Rheinland-Pfalz), die nach der Deutschen Weinstraße benannt wurde.

Geographie[Bearbeiten]

Im geologischen Sinne ist die Weinstraße eine Höhenstufe, die im Mittel knapp 150 m hoch liegt. Sie gehört zum südwestdeutschen Mittelgebirgs-Stufenland und trennt als hügelige Zone von etwa 85 km Länge und 10 bis 15 km Breite die Oberrheinische Tiefebene vom Pfälzer Wald, dem sie vorgelagert ist. Dessen Ostrand bildet die Haardt mit der Kalmit (673 m) als höchster Erhebung. In Längsrichtung durch die Region Weinstraße verläuft die Deutsche Weinstraße.

Klima[Bearbeiten]

Die günstige Thermik lässt die warme Luft nachts an den Hängen emporsteigen, während die kalte in die Ebene abfließt, so dass an den Rebenhängen der Weinstraße zur Zeit der Rebenblüte im Frühjahr eine geringere Frostgefahr besteht. Infolge der klimatischen Verhältnisse wachsen hier im Freiland auch Feigen- und Mandelbäume sowie Kiwis und Zitronen.

Wirtschaft[Bearbeiten]

Die Weinstraße stellt den größten Teil des Weinbaugebietes der Pfalz. Hauptwirtschaftsfaktoren sind Weinbau und Tourismus, die nicht selten kombiniert vermarktet werden. Die Weinbaugemeinden an der Weinstraße sind im Artikel über das pfälzische Weinbaugebiet gekennzeichnet.

Verkehr[Bearbeiten]

In Längsrichtung wird die Weinstraße im Nordteil durch die Bundesstraße 271 erschlossen, im Südteil durch die B 38 und die Autobahn 65; kreuzende Verkehrsachsen sind unter den vorgenannten Straßen aufgeführt. Bei Bahnstrecken sind die regionalen Linien Landau in der PfalzNeustadt an der Weinstraße (früher: Pfälzische Maximiliansbahn) und Neustadt–Monsheim (früher: Pfälzische Nordbahn) zu nennen, auf denen Züge im Rheinland-Pfalz-Takt verkehren.