Weli

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ein Weli aus einem Doppeldeutschen Blatt

Der Weli ist eine Spielkarte des Salzburger und des Doppeldeutschen Kartenblatts, die regionale Varianten des deutschen Blatts sind. Er besitzt den Spielwert 6 der Farbe Schellen.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Weli wird oft auch als Welli oder Belli bezeichnet, dialektbedingt auch Wöli oder Wöüli oder Belle. Die Bezeichnung Weli stammt wahrscheinlich vom italienischen "belli", was Glocken, Schellen bedeutet. Historisch taucht der Weli erstmals um 1860 auf, als Salzburger Kartenhersteller das alte Bayerische Blatt abwandelten und die Herz 6 als Weli bezeichneten. Spätestens ab 1890 ist der Weli als Schellen 6 voll im Salzburger Blatt integriert. Das in der am meisten verbreiteten Darstellung abgebildete Grabmal stellt wahrscheinlich das Grab des Apostel Paulus dar.

Sonderfunktion[Bearbeiten]

Er hat neben dem Spielwert Schellen 6 auch oft die Funktion eines Jokers, was durch die Darstellung zweier weiterer Spielfarben (Eichel und Herz) und durch die spezielle Bezeichnung (sie ist die einzige Spielkarte mit einer Beschriftung) verdeutlicht wird.

Abweichung[Bearbeiten]

In der südtiroler Variante des Watten ist der Weli die einzige verwendete Karte mit dem Wert 6 und kann die Trumpffarben Eichel, Herz und Schellen annehmen. In allen anderen Varianten des Watten ist die Schellen 7 der Weli.

Weblinks[Bearbeiten]