Weliki Ustjug

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stadt
Weliki Ustjug
Великий Устюг
Vorlage:Infobox Ort in Russland/Wartung/Flagge
Wappen
Wappen
Föderationskreis Nordwestrussland
Oblast Wologda
Rajon Weliki Ustjug
Erste Erwähnung 1207
Stadt seit 1218
Fläche 17 km²
Bevölkerung 31.665 Einwohner
(Stand: 14. Okt. 2010)[1]
Bevölkerungsdichte 1863 Einwohner/km²
Höhe des Zentrums 70 m
Zeitzone UTC+4
Telefonvorwahl (+7) 81738
Postleitzahl 162390–162396
Kfz-Kennzeichen 35
OKATO 19 410
Geographische Lage
Koordinaten 60° 46′ N, 46° 18′ O60.76666666666746.370Koordinaten: 60° 46′ 0″ N, 46° 18′ 0″ O
Weliki Ustjug (Europäisches Russland)
Red pog.svg
Lage im Westteil Russlands
Weliki Ustjug (Oblast Wologda)
Red pog.svg
Lage in der Oblast Wologda
Liste der Städte in Russland

Weliki Ustjug (russisch Великий Устюг) ist eine Stadt in Russland. Sie ist Kreisstadt und liegt im äußersten Nordosten der Oblast Wologda. Sie hat 31.665 Einwohner (Stand 14. Oktober 2010)[1].

Geographie[Bearbeiten]

Bei Weliki Ustjug vereinigen sich die Flüsse Jug und Suchona zur Nördlichen Dwina.

Geschichte[Bearbeiten]

Schon im 9. bis 10. Jahrhundert befand sich an der Mündung der beiden Flüsse eine finno-ugrische Siedlung. Im 11. Jahrhundert begann von Nowgorod aus die russische Besiedlung der Region. Zum ersten Mal wurde die Stadt 1207 unter dem Namen Ustjug (übersetzt: Mündung des Jug) urkundlich erwähnt; um 1212 war sie offensichtlich schon befestigt, was auf eine längere russische Siedlungsgeschichte hindeutet. Gegen Ende des 14. Jahrhunderts fiel sie an das Großfürstentum Moskau. Seit dem Ende des 15. Jahrhunderts ist Ustjug ein wichtiges Handelszentrum; im 16. Jahrhundert erhielt es wegen seiner Bedeutung den Namenszusatz „Groß“ (Weliki).

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

Jahr Einwohner
1897 11.137
1939 32.147
1959 37.026
1970 36.737
1979 37.916
1989 36.202
2002 33.419
2010 31.665

Anmerkung: Volkszählungsdaten

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Weliki Ustjug ist neben der Vielzahl der erhaltenen Kirchen und Klöster, die ein herausragendes Beispiel für Ensembles nordrussischer Architektur darstellen, in Russland seit 1999 auch durch sein Weihnachtspostamt bekannt. Die „Residenz“ von Väterchen Frost, dem russischen Weihnachtsmann-Pendant, zieht besonders im Winter Touristen an.

Partnerstädte[Bearbeiten]

Weliki Ustjug ist Mitglied der Neuen Hanse.

Personen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda. Tom 1. Čislennostʹ i razmeščenie naselenija (Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010. Band 1. Anzahl und Verteilung der Bevölkerung). Tabellen 5, S. 12–209; 11, S. 312–979 (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Russischen Föderation)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Weliki Ustjug – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien