Welingrad

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Welingrad (Велинград)
Wappen von Welingrad Karte von Bulgarien, Position von Welingrad hervorgehoben
Basisdaten
Staat: Bulgarien
Oblast: Pasardschik
Einwohner: 23.960 (31. Dez. 2005)
Koordinaten: 42° 2′ N, 24° 0′ O42.03055555555623.994444444444777Koordinaten: 42° 1′ 50″ N, 23° 59′ 40″ O
Höhe: 777 m
Postleitzahl: 4600
Telefonvorwahl: (+359) 0359
Kfz-Kennzeichen: PA
Verwaltung
Bürgermeister: Stojan Dulew
Website: www.velingrad.bg

Welingrad [ˈvɛliŋˌɡrat] (bulgarisch Велинград) ist eine bulgarische Stadt und Zentrum einer gleichnamigen Gemeinde in den Rhodopen.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Region wurde während der osmanischen Herrschaft in mehreren Wellen islamisiert, die letzte davon fand 1657[1] statt.

Die Stadt wurde 1948 durch Zusammenschluss der drei Dörfer Tschepino, Ladzene und Kameniza gebildet. Sie trägt den Namen der jungen Partisanin Wela Peewa.

1977 war Welingrad Austragungsort der zweiten Weltmeisterschaften im Ski-Orientierungslauf.

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

In und um Welingrad gibt es über 90 Mineralwasserquellen. Diese ziehen viele Urlauber in die Stadt, die dadurch das beliebste Heilbad Bulgariens ist. Außerdem befindet sich dort die größte Karstquelle Bulgariens - 'Kleptusa' mit 580 – 1180 Litern Wasserausschüttung pro Sekunde.

Verkehr[Bearbeiten]

Welingrad ist eine wichtige Zwischenstation an der schmalspurigen Rhodopenbahn von Septemwri nach Dobrinište.

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Methodius Draginow: Die Belowo Chronik.