Wellsee

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel beschreibt einen See in Kiel. Zum Kieler Stadtteil siehe Kiel-Wellsee.
Wellsee

BW

Geographische Lage 6 km südöstlich von Kiel
Zuflüsse Schlüsbek
Abfluss Wellsau
Orte am Ufer Kiel, Stadtteile Elmschenhagen, Kroog, Rönne und Wellsee
Daten
Koordinaten 54° 16′ 50″ N, 10° 11′ 2″ O54.28055555555610.18388888888929Koordinaten: 54° 16′ 50″ N, 10° 11′ 2″ O
Wellsee (Schleswig-Holstein)
Wellsee
Höhe über Meeresspiegel 29 m ü. NN
Fläche 25 haf5
Länge 800 mf6
Breite 800 mf7
Umfang 3,3 kmf9

Der Wellsee ist ein See in Kiel zwischen den Stadtteilen Elmschenhagen, Kroog, Rönne und Wellsee. Er ist seit 1994 Teil des Landschaftsschutzgebietes Wellsee und Wellsau-Niederung, und entstand durch den Anstieg des Meeresspiegels nach der letzten Eiszeit.

Zufluss des Wellsees ist der Bach Schlüsbek, Abfluss die Wellsau (auch: Wilsau oder Neuwührener Au). Von dort gelangt das Wasser des Sees über die Schwentine zur Ostsee.

In der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts diente der Wellsee den Bewohnern der umliegenden Stadtteile noch als Badesee; aufgrund der schlechten Wasserqualität ist das Baden heute jedoch verboten. Dennoch ist die Gegend um den See ein beliebtes Naherholungsgebiet. In strengen Wintern bildet er ein Zentrum für Schlittschuhläufer aus allen umliegenden Ortsteilen, insbesondere aus Elmschenhagen und Kroog.

In den ausgedehnten Schilfgebieten am Ufer des Sees leben verschiedene – auch seltene – Wasservögel. Bereits seit Ende der 1950er Jahre verlandet der See in einigen Randzonen.

Der See ist durch einen Hegeverein gepachtet. Das Angeln ist für Nichtmitglieder verboten, es werden keine Erlaubnisscheine ausgestellt. Fischwilderei (Schwarzangeln) wird konsequent strafrechtlich verfolgt.