Welterbe Römische Baudenkmäler, Dom und Liebfrauenkirche in Trier

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Welterbe Römische Baudenkmäler, Dom und Liebfrauenkirche in Trier*
UNESCO-Welterbe
UNESCO-Welterbe-Emblem

Augusta Treverorum.jpg
Modell der römischen Kaiserstadt Augusta Treverorum im 4. Jahrhundert
Staatsgebiet: DeutschlandDeutschland Deutschland
Typ: Kultur
Kriterien: (i)(iii)(iv)(vi)
Referenz-Nr.: 367
Region: ª Europa
Geschichte der Einschreibung
Einschreibung: 1986  (Sitzung 10)

* Der Name ist auf der Welterbe-Liste aufgeführt.
ª Die Region ist von der UNESCO klassifiziert.

Das Welterbe Römische Baudenkmäler, Dom und Liebfrauenkirche in Trier bezeichnet eine Reihe von römischen und mittelalterlichen Kulturdenkmälern in Trier sowie in der Trierer Nachbargemeinde Igel, die 1986 in die Liste des Weltkulturerbes der UNESCO aufgenommen wurden. Das im Jahr 16 v. Chr. als Augusta Treverorum gegründete Trier besticht durch die Vielzahl von in guter Qualität erhaltenen römischen Bauwerken. Auch die auf den römischen Fundamenten im Mittelalter erbauten christlichen Nachfolgebauten wurden mit in die Liste aufgenommen.

Am 1. Oktober 2009 wurde eine 100-€-Goldmünze mit dem Motiv „UNESCO Welterbe – Römische Baudenkmäler, Dom und Liebfrauenkirche in Trier“ herausgegeben.

Kulturdenkmäler[Bearbeiten]

Folgende Kulturdenkmäler wurden im Einzelnen in die UNESCO-Welterbeliste aufgenommen.

Weblinks[Bearbeiten]