Weltfußballer des Jahres 2006

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Weltfußballer des Jahres 2006 wurde am 18. Dezember 2006 im Opernhaus Zürich gekürt. Es war die 16. Vergabe der 1991 vom Fußballweltverband FIFA eingeführten Auszeichnung „Weltfußballer des Jahres“. Gewinner der Auszeichnung war der Italiener Fabio Cannavaro.[1]

Abstimmungsmodus[Bearbeiten]

Der Gewinner wurde durch eine Abstimmung unter 165 Nationaltrainern und 165 Nationalmannschaftskapitänen ermittelt. Diese nannten jeweils die drei ihrer Meinung nach besten Fußballer, wobei keiner der drei aus ihrem eigenen Land stammen durfte. Eine Nennung an Platz eins brachte fünf Punkte, ein zweiter Platz drei Punkte, der dritte Platz einen Punkt. Danach wurden die Punkte addiert.

Ergebnis[Bearbeiten]

  • Platzierung: die Platzierung, die ein Spieler erzielt hat.
  • Name: Name des ausgezeichneten Spielers
  • Nationalität: Nationalität des ausgezeichneten Spielers
  • Verein: Verein, für den der Spieler in dem Kalenderjahr aktiv war. Wenn ein Spieler den Verein gewechselt hat, wird der abgebende Verein an erster Position genannt.
  • Stimmen: die insgesamt erhaltenen Stimmen aller Länder
Platzierung Name Nationalität Verein Stimmen
1. Fabio Cannavaro ItalienItalien Italien ItalienItalien Juventus Turin / SpanienSpanien Real Madrid 498
2. Zinédine Zidane FrankreichFrankreich Frankreich SpanienSpanien Real Madrid 454
3. Ronaldinho BrasilienBrasilien Brasilien SpanienSpanien FC Barcelona 380
4. Thierry Henry FrankreichFrankreich Frankreich EnglandEngland FC Arsenal 317
5. Samuel Eto’o KamerunKamerun Kamerun SpanienSpanien FC Barcelona 300
6. Didier Drogba ElfenbeinküsteElfenbeinküste Elfenbeinküste EnglandEngland FC Chelsea 150
7. Kaká BrasilienBrasilien Brasilien ItalienItalien AC Mailand 139
8. Gianluigi Buffon ItalienItalien Italien ItalienItalien Juventus Turin 118
9. Zlatan Ibrahimović SchwedenSchweden Schweden ItalienItalien Juventus Turin / ItalienItalien Inter Mailand 86
10. Cristiano Ronaldo PortugalPortugal Portugal EnglandEngland Manchester United 69
11. Michael Ballack DeutschlandDeutschland Deutschland DeutschlandDeutschland FC Bayern München / EnglandEngland FC Chelsea 53
12. Steven Gerrard EnglandEngland England EnglandEngland FC Liverpool 48
13. Miroslav Klose DeutschlandDeutschland Deutschland DeutschlandDeutschland Werder Bremen 46
14. Frank Lampard EnglandEngland England EnglandEngland FC Chelsea 31
15. Deco PortugalPortugal Portugal SpanienSpanien FC Barcelona 25
16. Luís Figo PortugalPortugal Portugal ItalienItalien Inter Mailand 20
17. Juan Román Riquelme ArgentinienArgentinien Argentinien SpanienSpanien FC Villarreal 16
Franck Ribéry FrankreichFrankreich Frankreich FrankreichFrankreich Olympique Marseille 16
Wayne Rooney EnglandEngland England EnglandEngland Manchester United 16
20. Gennaro Gattuso ItalienItalien Italien ItalienItalien AC Mailand 15
21. Andrij Schewtschenko UkraineUkraine Ukraine ItalienItalien AC Mailand / EnglandEngland FC Chelsea 14
22. Michael Essien GhanaGhana Ghana EnglandEngland FC Chelsea 13
Patrick Vieira FrankreichFrankreich Frankreich ItalienItalien Juventus Turin / ItalienItalien Inter Mailand 13
24. Petr Čech TschechienTschechien Tschechien EnglandEngland FC Chelsea 11
25. Alessandro Nesta ItalienItalien Italien ItalienItalien AC Mailand 9
26. Lilian Thuram FrankreichFrankreich Frankreich ItalienItalien Juventus Turin / SpanienSpanien FC Barcelona 8
27. Jens Lehmann DeutschlandDeutschland Deutschland EnglandEngland FC Arsenal 6
28. Philipp Lahm DeutschlandDeutschland Deutschland DeutschlandDeutschland FC Bayern München 3
29. Rafael Márquez MexikoMexiko Mexiko SpanienSpanien FC Barcelona 2
Adriano BrasilienBrasilien Brasilien ItalienItalien Inter Mailand 2

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. fifa.com: Cannavaro and Marta reign supreme (18. Dezember 2006)