Chou Wen-chung

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Wen-chung Chou)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Chou Wen-chung (* 29. Juni 1923 in Chefoo) ist ein US-amerikanischer Komponist chinesischer Herkunft.

Chou kam 1946 in die USA. Er studierte zunächst an der Yale University Architektur und dann Komposition am New England Conservatory of Music. 1949 traf er Edgard Varèse, dessen Freund und Schüler er wurde. 1982 wurde er Mitglied der American Academy of Arts and Letters, 1984 Kompositionsprofessor an der Columbia University. Er gründete das Fritz Reiner Center for Contemporary Music, das er 1984 bis 1991 leitete, und 1978 das Center for U.S.-China Arts Exchange, das sich dem kulturellen Austausch zwischen den USA widmet. Daneben war er Mitglied internationaler Musikorganisationen wie der International Society for Contemporary Music und der Asian Composers League.

Werke[Bearbeiten]

  • Landscapes, 1946
  • And the Fallen Petals
  • Echoes from the Gorge
  • Concerto for Violoncello and Orchestra, 1992
Chinesische Eigennamen Anmerkung: Bei diesem Artikel wird der Familienname vor den Vornamen der Person gesetzt. Dies ist die übliche Reihenfolge im Chinesischen. Chou ist hier somit der Familienname, Wen-chung ist der Vorname.