Wen Yiduo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wen Yiduo
Wen Yiduo

Wen Yiduo (chinesisch 聞一多 / 闻一多Pinyin Wén Yīdūo) (* 24. November 1899; † 15. Juli 1946) war ein chinesischer Dichter und Forscher, der 1946 ermordet wurde. Er unterstützte die Literarische Gesellschaft der Tsinghua-Universität.

Werke[Bearbeiten]

  • Rote Kerze (Hong Zhu 紅蠋)
  • Totes Wasser (Si shui 死水)
  • Das Herz, es ist ein Hunger. Bochum: Projektverlag, 1999. ISBN 3-89733-025-3

Zwölf Gedichte Wen Yiduos finden sich auch in folgender Anthologie:

  • Wolfgang Kubin (Hrsg.): Nachrichten von der Hauptstadt der Sonne: Moderne chinesische Lyrik 1919-1984. Frankfurt am Main: Suhrkamp, 1985. ISBN 3-518-11322-4

Literatur[Bearbeiten]

  • Cang Kejia: „The poetry of Wen I-to", in: Chinese Literature, 1960/2, S. 3-17.
  • Chow Tse-Tsung: Research guide to the May Forth Movement: intellectual revolution in modern China 1915-1924. Cambridge, Mass.: Harvard University Press, 1963.
  • Hoffmann, Peter: Wen Yiduos „Totes Wasser": Eine literarische Übersetzung. Bochum: Brockmeyer, 1992. ISBN 3-88339-961-2
  • Hsu Kai-Yu: Twentieth century Chinese poetry: an anthology. Garden City: Doubleday, 1963.
  • Hsu Kai-Yu: Wen I-to. Boston : Twayne, 1980. ISBN 0-8057-6422-4

Weblinks[Bearbeiten]