Wendel Clark

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
KanadaKanada Wendel Clark Eishockeyspieler
Wendel Clark
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 25. Oktober 1966
Geburtsort Kelvington, Saskatchewan, Kanada
Größe 180 cm
Gewicht 91 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Linker Flügel
Schusshand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 1985, 1. Runde, 1. Position
Toronto Maple Leafs
Spielerkarriere
1983–1985 Saskatoon Blades
1985–1994 Toronto Maple Leafs
1994–1995 Québec Nordiques
1995–1996 New York Islanders
1996–1998 Toronto Maple Leafs
1998–1999 Tampa Bay Lightning
1999 Detroit Red Wings
Chicago Blackhawks
1999–2000 Toronto Maple Leafs

Wendel L. Clark (* 25. Oktober 1966 in Kelvington, Saskatchewan) ist ein ehemaliger kanadischer Eishockeyspieler, der von 1985 bis 2000 für die Toronto Maple Leafs, Québec Nordiques, New York Islanders, Tampa Bay Lightning, Detroit Red Wings und Chicago Blackhawks in der National Hockey League spielte.

Karriere[Bearbeiten]

Wendel Clark 1994 im Trikot der Toronto Maple Leafs

Wendel Clark spielte als Junior in der Western Hockey League (WHL) bei den Saskatoon Blades. Im NHL Entry Draft 1985 wurde er von den Toronto Maple Leafs als Erster gewählt und das war sicherlich eine große Bürde bei einem Team, das gerade tief in der Krise steckte. Er schaffte gleich in der ersten Saison den Durchbruch und mit 34 Toren in seiner ersten regulären Saison verpasste er nur knapp die Calder Memorial Trophy, die in dieser Saison an Gary Suter ging. Es waren aber nicht die besonderen technischen Fähigkeiten, für die Clark verpflichtet wurde, sondern sein Herz mit dem er es verstand Spiele zu entscheiden. Er war körperlich nicht allzu groß, aber er ging keinem Check aus dem Weg. Er war hierbei aber kein Raufbold sondern ein robuster Spieler. 1987 in einem Spiel gegen die Chicago Blackhawks wurde er mit einem Cross-Check ins Tor befördert und zog sich dabei eine schwere Rückenverletzung zu. Erst gegen Ende der folgenden Saison konnte er wieder aufs Eis. Die lange Pause verhinderte sicherlich eine größere Karriere. Neun Jahre spielte er in Toronto, die letzten drei davon als Mannschaftskapitän, bevor er im Tausch für Mats Sundin nach Québec wechselte. Nach Ende der Saison, die durch einen Streik bedingt nur kurz war, wechselte er zu den New York Islanders. Zum Saisonende kehrte der verlorene Sohn aber wieder zu seinen Maple Leafs zurück. Nach zwei vollständigen Spielzeiten ging es für Clark wieder weg von Toronto. Eineinhalb Jahre und drei Teams später war er in Toronto zurück und ein besonderes Ereignis zeigte die Verbundenheit der Fans zu ihrem Ex-Kapitän. Im ersten Playoff-Spiel gegen die New Jersey Devils stürmte Clark ins gegnerische Drittel, traf aber nur den Pfosten. Die Fans bejubelten die Szene. Vermutlich hat noch kein anderer Spieler vier Minuten Standing Ovations während eines Spiels bekommen, nur weil er beinahe ein Tor erzielt hätte.

Zweimal nahm Wendel Clark am NHL All-Star Game teil. Er hält dabei mit 13 Jahren den Rekord für die längste Pause zwischen zwei Teilnahmen.

Am 22. November 2008 ehrten die Toronto Maple Leafs in dem Sie seine Nummer 17 zu den honorierten Nummern aufnehmen. Ein Banner mit seiner Nummer und einem Bild von ihm hängt in der Air Canada Arena. Anders, als bei anderen Teams wird die Nummer weiterhin vergeben.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

NHL-Statistik[Bearbeiten]

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
Reguläre Saison 16 793 330 234 564 1.690
Playoffs 9 95 37 32 69 201

Weblinks[Bearbeiten]