Wendeschlüssel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wendeschlüssel von KESO

Ein Wendeschlüssel ist ein Schlüssel, dessen Heft (Schaft) beidseitig gleich angeordnete Muldenbohrungen oder/und Kerbungen aufweist. Der Schlüssel hat damit, um seine Längsachse gedreht, jeweils die gleichen Merkmale und kann deshalb - unabhängig davon, welche Seite des Schlüssels zum Schloss zeigt - in den Schlüsselkanal des zugehörigen Schließzylinders auch gedreht eingeführt werden, was bei einem normalen einseitig gekerbten Schlüssel nicht möglich ist. Diese Schlüsselsorte wird häufig bei Autoschlüsseln verwendet.

Die Erfindung des Wendeschlüssels mit Senkbohrung 1934 durch Fritz Schori machte Schlösser der Firma KABA (KAssen-BAuer) zu einem Erfolgsprodukt.

Literatur[Bearbeiten]

  • Lorenz Häfliger: Beiträge der Schweiz zur Technik: Schweizerische Erfindungen von internationaler Bedeutung. Festschrift zum Jubiläum 700 Jahre Eidgenossenschaft. Olynthus, Oberbözberg 1991.